• Musik - Film - Kunst
  • smerkl
  • 30.06.2020
  • Musik
  • 10, 9, JS1, JS2
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Arbeiten mit Musik und Film

    der frieden b r i c h t
    Erster Preis beim Gavioli Film Festival 2019 https://www.naba.it/en/naba-gavioli-film-festival Urteil der Jury: Preis für den besten Kurzfilm: „Der Frieden bricht“ hat ...
    YouTube-Video
    1
    Schau dir nebenstehendes Video an.

    Verwende am besten einen Kopfhörer, um das Zusammenspiel von Bild und Ton unmittlelbar nachzuvollziehen.
    Verwende den Vollbildmodus.
    2
    Halte direkt nach dem ersten Ansehen deine Eindrücke und Assoziationen in Form eines Essays fest.

    Essays kann man als „Gedanken-Experimente“ bezeichnen.
    Sie bestehen aus Einleitung, Hauptteil und Schluss.
    Essays wollen den Leser zum Nachdenken anregen.
    Sprachliche Merkmale sind z. B. eine gehobene Ausdrucksweise, sowie die Verwendung von rhetorischen Stilmitteln und pointierter Argumentation.
    3
    Stellt euch nun gegenseitig eure Werke vor und diskutiert die Ergebnisse.

    Welche Bilder, Emotionen, Gedanken, Assoziationen sind entstanden?
    Welcher Essay ist besonders gelungen, warum?
  • 4
    Lest die Begründung der Jury für die Preisvergabe unterhalb des Videos (hierzu auf Mehr ansehen klicken).
    https://youtu.be/EFmuDU3iK8k

    Beantwortet dabei folgende Fragen:

    • Welche Rolle wird der Landschaft zugedacht?
    • Was bedeutet die visuelle Sprache ist universell verständlich?
    • Der Frieden ist ein Teil des Geistes der Erde - Wie versteht ihr das?
    • Musik als bildliche, Bilder als klangliche Erzählung -
      Findet Beispiele im Film und diskutiert diese Stellen.
    5
    PROJEKT

    Plant ausgehend von euren Ergebnissen
    ein Projekt, das von der Aussage des Films inspiriert ist.

    Vorschläge:

    Interview mit lokalen Politikern, Aktivisten, Kunstschaffenden.

    Informiert euch, welche Organisationen sich in eurer Stadt um die im Film angesprochenen Themen kümmern. Schreibt einen Zeitungsartikel.

    Startet ein Kunstprojekt und veröffentlicht es unter einem Hashtag wie #maketheworldabetterplace.

    Schreibt assoziative, freie Gedichte ausgehend von euren Ergebnissen, veröffentlicht diese in der Schülerzeitung.

    Produziert einen Song auf der kostenlosen Plattform
    https://www.bandlab.com/

    Engagiert euch! Hier einige Anregungen:
    https://www.vesperkirche.de/die-vesperkirche/gesichter-der-armut/

    https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-04/luisa-neubauer-fridays-for-future-interviewpodcast-alles-gesagt

    https://www.sonntagsblatt.de/artikel/familie/kuenstler-schafft-nuernberg-vier-meter-hohe-friedenssaeule-aus-spielzeugwaffen