• Erwartungshorizont: Dreißigjähriger Krieg_Tagebuch_Hagendorf, Modul 1 AB
  • anonym
  • 09.09.2020
  • Geschichte
  • 7
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Modul 1: Peter Hagendorf – Söldner und schreibender Augenzeuge

    Du hörst gleich ein Feature, das dich mit einem Thema des Dreißigjährigen Krieges vertraut macht. Bevor du die Aufgaben erledigst, beachte:

    1
    Lies dir die Aufgaben unter aufmerksam durch. Kläre für dich Unverständliches!

    M1 Feature "Peter Hagendorf": Link

    2
    Informiere dich im Feature M1 zu Peter Hagendorf. Fülle Tabelle T1 aus.

    Kriterien

    In Feature M1

    Nenne die Sprecher und die Gesprächssituation.

    Es sprechen Herr Markov, ein Hobbyhistoriker, und Herr Bönisch, ein Radiomoderator.
    Sie führen ein Gespräch, bei dem M. vor allem auf Fragen von B. antwortet.

    Nenne das Gesprächsthema (Zeit, Person, Sache).

    Sie sprechen über das ‚Kriegstagebuch‘ eines Söldners Namens Peter Hagendorf, das aus
    der Zeit des Dreißigjährigen Krieges überliefert ist.

    Informiere dich im Infokasten M2 und identifiziere 'Darstellung' und 'Quelle' im Feature M1.

    Darstellung: die Gesamtheit des Dialoges zwischen Bönisch und Markov
    Quelle: Die Passage, die Markov aus dem Tagebuch vorliest

    T1 Feature zu Peter Hagendorf
    M2 Infokasten

    Darstellung = Verarbeitung von Erkenntnissen über die Vergangenheit, verschafft Überblick über geschichtliche Ereignisse, Personen, Sachverhalte

    Quelle = Zeugnis aus der Vergangenheit, das Erkenntnisse über seine Entstehungszeit zulässt

  • 3
    Gib wieder, wer Peter Hagendorf war. Sammle alle möglichen Informationen.
    Kläre dir unbekannte Begriffe mithilfe des Kinderlexikons M3 auf dem Post-It.

    Peter Hagendorf war ein Söldner (gegen Bezahlung angeworbener Soldat) des
    Dreißigjährigen Krieges. Er erlebte und überlebte 25 Jahre des Krieges, durchzog große
    Teile Europas (22 400 km), war zweimal verheiratet und hatte neun Kinder, wurde nach dem Krieg
    Bürgermeister. Wir wissen von ihm, weil er schreibkundig war und seine Aufzeichnungen überliefert sind.

    unbekannte Begriffe könnten sein: katholische Liga, protestantische Union, Friedenschluss von Osnabrück und Münster, Schanze

    M3 Kinderlexikon:

    t1p.de/bpl5

    4
    Hör dir das Feature nun ein zweites Mal an. Definiere die unten stehenden Fachbegriffe.
    1. Söldner

    Soldat, der gegen Bezahlung für wechselnde Kriegsherrn kämpft; Etymologie: von Sold = Lohn/Entlohnung von afrz. solt, sou(t) ‚Münze‘

    2. Bagage

    Tross eines Heeres, der meist aus Familien der Söldner und Gewerbetreibenden

    bestand, also: der zivile Anhang eines Heeres; Etymologie: von frz. bagage ‚Gepäck‘,

    ‚Reisegepäck‘, im 17. Jh. auf die Mannschaft, die das Gepäck begleitet ausgedehnt

    3. Handschrift

    die von Hand geschriebene Schrift, hier aber: Publikationsform, die von Hand geschrieben ist und uns so überliefert ist

    4. Edition

    Herausgabe einer schriftlichen Quelle, Transkription der Handschrift und anschließende Drucklegung/elektronische Veröffentlichung; Etymologie: von lat. editio ‚Herausgabe‘

    5
    Partnerarbeit digital: Diskutiere mit deinem Banknachbarn die folgende Frage. Postet eure Antwort in der digitalen Tafel M3.
    Antwortet im Satz.

    M3 Digitale Tafel:

    t1p.de/ntyb

    Was macht das ‚Kriegstagebuch‘ des Peter Hagendorf besonders?

    Mögliche Antworten

    (1) Nur wenige schriftliche Zeugnisse aus dem Dreißigjährigen Krieg sind überliefert, die von ‚einfachen‘ Söldnern stammen, weil diese zumeist Analphabeten waren.

    (2) Der Schreiber Peter Hagendorf erlebt und überlebt 25 Jahre des Krieges nicht nur als außenstehender Beobachter, er ist vielmehr handelnder und leidender Teilnehmer.