• Leistungsüberprüfung: sonstige Leistung
  • anonym
  • 01.09.2020
  • Geschichte
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Erläuterung zur Leistungsüberprüfung: sonstige Leistung

    Als Leistungsüberprüfung ist eine sonstige Leistung in Form einer Gruppenpräsentation vorgesehen. Die SuS (Schülerinnen und Schüler) sollen dabei in fünf Gruppen mit jeweils ca. 5 Personen einen historischen Ort von der ägyptischen Tentativliste (Vorschlagsliste für Weltkulturerbe) kurz vorstellen und beurteilen, ob sie der Stätte den Weltkulturerbe-Titel verleihen würden.

    Um zu einem Urteil gelangen zu können, müssen die SuS nicht nur die Kriterien für Weltkulturerbe auf einen neuen historischen Ort anwenden, sondern auch Bezüge des Ortes zu Merkmalen der ägyptischen „Hochkultur“ herstellen. Damit überprüft die sonstige Leistung nicht nur Inhalte und Kompetenzen aus der Einheit zur Cheops-Pyramide als Weltkulturerbe, sondern zugleich die Lehrplan-Inhalte zum alten Ägypten insgesamt. Indem die SuS z.B. das Kriterium für Weltkulturerbe anwenden, dass die Stätte Zeugnis einer außergewöhnlichen Kultur sein soll, müssen sie diese Aussage mit Merkmalen der ägyptischen „Hochkultur“, die sie an ihrem historischen Ort wiederfinden, belegen. Neben dem Pyramidenbau als Merkmal können dabei u.a. Bezüge zur Gesellschaftsstruktur, der Religion, der Bedeutung des Pharaos sowie dem Verhältnis der alten Ägypter zur Natur hergestellt werden. Auf die Lernbereichsplanung bezogen prüft die sonstige Leistung damit Inhalte aus Stunde 6 bis 12.

    Zur Vorbereitung stehen den SuS ca 20 Minuten von Stunde 12 sowie weitere 45 Minuten (Stunde 13) zur Verfügung. Den Gruppen sollte dabei die Recherche an Schulcomputern ermöglicht sowie Material für mögliche Plakate bereit gestellt werden (A3-Blatt + Möglichkeit, Bilder zu drucken).

    Die Präsentation in Stunde 14 sollte etwa 5-7 Minuten dauern und wahlweise durch ein Plakat oder eine PowerPoint-Präsentation unterstützt werden. Dabei soll trotz der kurzen Zeit jedes Gruppenmitglied in den Vortrag involviert sein, um ein Mindestmaß an Beteiligung bei allen SuS voraussetzen zu können. Die sonstige Leistung wird als Gruppenleistung bewertet, wobei die Bewertungskategorien vor der Erarbeitungsphase an die SuS ausgegeben werden sollen, um hierbei Transparenz zu ermöglichen.

    Gruppenpräsentation:

    Gruppengröße: ca. 5 Personen

    Erarbeitungszeit: insgesamt ca. 65 Minuten

    Präsentation: ca. 5-7 Minuten

    Methode: Online-Recherche


    Medien: Plakat / PowerPoint

  • Gruppenpräsentation

    Um den Welterbe-Titel zu erhalten muss ein Denkmal, Gebäude oder Ort von dem Land, in dem es sich befindet, bei der Organisation UNESCO vorgeschlagen werden. Die Vorschläge stehen auf der sogenannten Tentativliste. Das Welterbe-Komitee, eine Versammlung innerhalb der UNESCO, entscheidet ein Mal pro Jahr, welche Stätten von der Tentativliste in die Welterbe-Liste aufgenommen werden. Auch Ägypten hat eine Tentativliste, in der mögliche Welterbe-Stätten aufgezählt werden.


    1
    Recherchiert als Gruppe zu einer der genannten Stätten und stellt diese in einer Präsentation von 5-7 Minuten mit Hilfe eines Plakates oder einer PowerPoint der Klasse vor.

    Historische Orte auf der ägyptischen Tentativliste:

    -Fayyum Becken        

                                                                   

    -Orakel von Siwa/archäologischer Bereich Siwa                

       

    -Tempel von Dendera

    -Abydos, Pilgerstadt der Pharaonen

    -Archäologischer Bereich Dahschur

    2
    Beurteilt auf Basis der 6 Kriterien für Weltkulturerbe sowie eurem Wissen über die ägyptische Hochkultur, ob die Stätte der Welterbe-Liste hinzugefügt werden soll.
    Die Präsentation wird als Gruppenleistung bewertet. Beachtet dazu die Kriterien im Bewertungsbogen.
  • Bewertungsbogen

    Name:

    Bewertungskriterien

    Punkte

    Plakat/Powerpoint

    sprachliche Korrektheit
    Rechtschreibung
    Übersichtlichkeit
    Anschaulichkeit
    Literaturangaben/Bildverzeichnis

    5

    1
    1
    1
    1
    1

    Präsentation vor der Klasse

    verständliche Sprache
    freie Vortragsweise
    Struktur
    Beteiligung aller Gruppenmitglieder

    5

    2
    1
    1
    1

    Informationsgehalt

    zeitliche/räumliche EInordnung
    Vorstellung des historischen Ortes (Zweck, Aufbau, Besonderheiten, ...)
    Merkmale der ägyptischen Hochkultur am historischen Ort nachweisen
    inhaltliche Korrektheit

    9

    1
    4
    4
    2

    Beurteilung des Weltkulturerbe-Status

    Bezug zu mind. 3 Kriterien für Weltkulturerbe
    Argumentation (Annahme, Ablehnung der Kriterien + Begründung)
    Abschließende Stellungnahme für oder gegen den Weltkulturerbe-Titel

    8

    3
    3
    2

    Gesamtpunktzahl

    27

    T1: Bewertungskriterien

    Gesamtpunktzahl:                            Note:

  • Erwartungshorizont

    Historische Orte

    Informationsgehalt

    Mögliche zutreffende Kriterien für Weltkulturerbe


    Fayyum Becken

    -nordöstliches Ägypten, südwestlich von Kairo
    -um 1800 v.Chr. beginnt Kultivierung des Sumpfgebietes durch die Pharaonen (Sesostris III. und Amenemhet III.)

    -System von Kanälen, Dämmen und Stauseen zur Nilregulierung, Überschwemmungsschutz, Wasserversorgung

    -Merkmale der ägyptischen Hochkultur: Bedeutung der Natur für Staat und Gesellschaft, Gesellschaftsorganisation/Pharao

    Merkmal 1: Kanalsystem und Anlage von Stauseen als Meisterwerk menschlicher Schöpferkraft

    Merkmal 3: Zeugnis der ägyptischen Hochkultur

    Merkmal 5: Beispiel für Nutzung von Böden und Wasser (Nil) durch den Menschen

    Abydos, Pilgerstadt der Pharaonen

    -westliches Nilufer, nördlich von Luxor
    -Nekropole (Totenstadt) ab etwa 3000 v.Chr.

    -Grabstätte von Pharaonen und ihren Bediensteten, später von Beamten
    -Kultstätte des Osiris und Osiristempel

    -Merkmale ägyptischer Hochkultur: Gesellschaftsorganisation (Pharao, Beamte, Bedienstete), Religion (Osiris)

    Merkmal 3: Zeugnis der ägyptischen Hochkultur

    Merkmal 4: architektonisches Beispiele für Gräber und Tempelanlagen der frühdynastischen Zeit bis zum Mittleren Reich

    Merkmal 6: mit vergangenen Religionen verbunden

    Orakel von Siwa/archäologischer Bereich Siwa

    -westlichste Oasengruppen Ägyptens
    -seit 1500 v.Chr. als Oase und Orakelstätte genutzt
    -seit 600 v.Chr. mit Tempel des Amun mit Geheimkammer

    -eine der bekanntesten antiken Orakelstätten
    -nur Ja/Nein Antworten durch Amun-Statue -> Ausnahme sind Königsorakel

    -Merkmale ägyptischer Hochkultur: Religion (Amun, Orakel, Rolle der Priester)

    Merkmal 3: Zeugnis der ägyptischen Hochkultur

    Merkmal 6: mit vergangener Religion verbunden

    T2: Erwartungshorizont
  • Historische Orte

    Informationsgehalt

    Mögliche zutreffende Kriterien für Weltkulturerbe

    Archäologischer Bereich Dahschur

    -westlich des Nil, südlich von Gizeh
    -Pyramiden- und Gräberfeld ab 2700 v.Chr

    -Totenkult (Vergöttlichung von Pharaonen)
    -5 Königsgräber (Pyramiden)
    -später Privatgräber

    Merkmale ägyptischer Hochkultur: Pyramidenbau, Religion, Gesellschaft, Pharao

    Merkmal 1: Pyramidenbau als Meisterwerk

    Merkmal 3: Zeugnis der ägyptischen Hochkultur

    Merkmal 4: Pyramiden als architektonisches Beispiel der ägyptischen Hochkultur

    Merkmal 6: mit vergangener Religion verbunden

    Tempel von Dendera

    -Oberägypten, nördlich von Luxor
    -früheste bauliche Überreste von etwa 2100 v.Chr.

    -Tempel der Hathor (allumfassende Muttergottheit)
    -mehrere Wiederaufbauten/Umbauten
    -typisch spätägyptische Tempelmerkmale (ausgerichtet zum Nil, Prozessionsstraße)

    Merkmale ägyptischer Hochkultur: Religion (Kulte), Pharao

    Merkmal 1: Tempelanlage als Meisterwerk auf Grund von architektonischen Einflüssen verschiedener Zeiten

    Merkmal 3: Zeugnis der ägyptischen Hochkultur

    Merkmal 6: mit vergangener Religion verbunden

    T2: Erwartungshorizont