• Hauptgattungen der Literatur
  • stracciatella
  • 30.06.2020
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Deutsch
  • 9
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Lern­ziel­kon­trol­le Li­te­ra­tur

Erfüllungsgrad
/ 5
1

Effi Briest (Aus­zug)

In Front des schon seit Kur­fürst Georg Wil­helm von der Fa­mi­lie von Briest be­wohn­ten Her­ren­hau­ses zu Hohen-​Cremmen fiel hel­ler Son­nen­schein auf die mit­tags­stil­le Dorf­stra­ße, wäh­rend nach der Park- und Gar­ten­sei­te hin ein recht­wink­lig an­ge­bau­ter Sei­ten­flü­gel einen brei­ten Schat­ten erst auf einen weiß und grün qua­drier­ten Flie­sen­gang und dann über die­sen hin­aus auf ein gro­ßes, in sei­ner Mitte mit einer Son­nen­uhr und an sei­nem Rande mit Canna in­di­ca und Rha­bar­ber­stau­den be­setz­ten Ron­dell warf.
In Front des schon seit Kur­fürst Georg Wil­helm von der Fa­mi­lie von Briest be­wohn­ten Her­ren­hau­ses zu Hohen-​Cremmen fiel hel­ler Son­nen­schein auf die mit­tags­stil­le Dorf­stra­ße, wäh­rend nach der Park- und Gar­ten­sei­te hin ein recht­wink­lig an­ge­bau­ter Sei­ten­flü­gel einen brei­ten Schat­ten erst auf einen weiß und grün qua­drier­ten Flie­sen­gang und dann über die­sen hin­aus auf ein gro­ßes, in sei­ner Mitte mit einer Son­nen­uhr und an sei­nem Rande mit Canna in­di­ca und Rha­bar­ber­stau­den be­setz­ten Ron­dell warf.
1

Effi Briest (Aus­zug)





5



1
Wel­che li­te­ra­ri­sche Gat­tung liegt vor?
1 / 1
2

Wand­rers Nacht­lied

Der du von dem Him­mel bist,

Alle Freud und Schmer­zen stil­lest,

Den, der dop­pelt elend ist,

Dop­pelt mit Er­qui­ckung fül­lest;

Ach, ich bin des Trei­bens müde!

Was soll all die Qual und Lust?

Süßer Frie­de,

Komm, ach komm in meine Brust!

Der du von dem Him­mel bist,

Alle Freud und Schmer­zen stil­lest,

Den, der dop­pelt elend ist,

Dop­pelt mit Er­qui­ckung fül­lest;

Ach, ich bin des Trei­bens müde!

Was soll all die Qual und Lust?

Süßer Frie­de,

Komm, ach komm in meine Brust!

2

Wand­rers Nacht­lied





5



2
Wel­che li­te­ra­ri­sche Gat­tung liegt vor?
1 / 1
3

Der Ta­lis­man (Aus­zug)



Die Mäd­chen

Au'm Nach­kir­tag tanzt man schon in aller Fruh',

Dort kom­men die Bur­schen und holen uns dazu.



Die Bau­ern­bur­sche (von der Seite rechts auf­tre­tend)

Wo bleibt's denn? Laßt keine sich sehn, das ist schön,

Au'm Tanz­bo­den tut's drü­ber und drun­ter schon gehn.



Die Mäd­chen

Wir sind schon be­reit.



Die Bur­sche

So kommt's, es is Zeit.



Die Mäd­chen

Au'm Nach­kir­tag tanzt man schon in aller Fruh',

Dort kom­men die Bur­schen und holen uns dazu.



Die Bau­ern­bur­sche (von der Seite rechts auf­tre­tend)

Wo bleibt's denn? Laßt keine sich sehn, das ist schön,

Au'm Tanz­bo­den tut's drü­ber und drun­ter schon gehn.



Die Mäd­chen

Wir sind schon be­reit.



Die Bur­sche

So kommt's, es is Zeit.

3

Der Ta­lis­man (Aus­zug)





5




10


3
Wel­che li­te­ra­ri­sche Gat­tung liegt vor?
1 / 1
4
Fül­len Sie die kor­rek­ten Be­grif­fe im Lü­cken­text aus!
2 / 2

Eine Zeile in einem Ge­dicht nennt man Vers, einen Ab­satz Strophe.

In einem Drama wer­den Vor­gän­ge auf der Bühne in Form einer Regieanweisung dar­ge­stellt.

Ein epi­sches Werk ist häu­fig in Kapitel un­ter­teilt.

x