• Das Märchen
  • julie2706
  • 30.06.2020
  • Berufsschulabschluss
  • Deutsch
  • 8
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Mär­chen sind ge­spei­cher­te Le­bens­er­fah­run­gen einer Kul­tur und regen zur Aus­ein­an­der­set­zung mit Gut und Böse, mit Leid und Glück, mit Leben und Tod an.

Ge­tru­d Paukner
Mär­chen

Beim Mär­chen han­delt es sich um eine Gat­tung phan­tas­tisch - wun­der­ba­rer Er­zäh­lun­gen, in der die Na­tur­ge­set­ze auf­ge­ho­ben wer­den. Man un­ter­schei­det zwi­schen Volks­mär­chen, bei denen der Autor nach jahr­hun­der­te­lan­ger Er­zähl­tra­di­ti­on nicht mehr be­kannt ist und Kunst­mär­chen, die nor­ma­ler­wei­se Werke ein­zel­ner Au­toren sind und von vorn­her­ein auf­ge­zeich­net wer­den.

Cha­rak­te­ris­tik der Volks­mär­chen

  1. Hand­lungs­ver­lauf ist li­ne­ar (ohne Vor­aus­deu­tung, Rück­blen­de)

  2. ty­pi­sche For­meln ( "Es war ein­mal...", "Und wenn sie nicht ge­stor­ben sind")

  3. Vor­kom­men einer Moral (Das Gute wird be­lohnt, das Böse be­straft)

  4. ty­pi­sche Cha­rak­te­re und Sym­bo­le

1
Ordne den fol­gen­den Ar­che­ty­pen (Ur­bil­der/ty­pi­sche Fi­gu­ren) ihre Ei­gen­schaf­ten zu
  • der junge Mann / Held:

  • das junge Mäd­chen / auch Prin­zes­sin:

  • der alte Mann / Vater, König:

  • die alte Frau:

2
Finde Sym­bo­le für fol­gen­de The­men:
  • Liebe:

  • Macht:

  • Angst:

Über­tra­gung ins be­ruf­li­che feld

3
Du ar­bei­test spä­ter vor­aus­sicht­lich ein­mal in einem sozial-​/kin­der­gar­ten­päd­ago­gi­schen Um­feld. Über­le­ge, wie man Mär­chen darin nut­zen könn­te bzw. wie man sie ein­set­zen kann!
  • Samm­le hier ei­ni­ge Ideen!
Meine Ideen zur Um­set­zung: