• Satanismus
  • Rapture33
  • 30.06.2020
  • Mittlere Reife
  • Ethik
  • 9
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
Rapture33

Alystar Crowley und Anton La vey

1
Folge dem Referat aufmerksam und fülle die Lücken aus!

Alystar Crowley wurde am 12. Oktober 1875 in England geboren. Er fand früh Gefallen an allem Übernatürlichen. Zum Üngluck seiner Eltern, denn diese waren sehr religiös. Seine Mutter nannte ihn auch das Tier welches sich auch die Schöpfungs-Geschichte bezog. Er begann 1895 sein Studium in Cambridge in der Geisteswissenschaft . Eines Nachts wachte er auf und war der Meinung eine übernatürliche Fähigkeit zu besitzen, die ihn tiefer in seine eigentliche Natur blicken ließ. Dies erzählte er Cecil Jones, der ihn dann später in den Golden Dawn Orden aufnahm,aus dem er aber wieder austrat und sich anderen Orden anschloss, bis er 1907 seinen eigenen Orden eröffnete mit dem Namen Astrum Argentum ,da er seine Erfahrungen weitergeben wollte. 1912 trat er jedoch in den ORDO TEMPLI ORIENTES (O.T.O) ein und arbeitete sich in 12 Jahren bis zum Ordensleiter hoch. Er führte unteranderem Sexualmagische Rieten im Orden durch.

Anton La Vey gründete die Church of Satan Sein richtiger Name ist Howard Levy er nahm Anton La Vey nur als Künstlernamen an. Er wurde 1930 in Oakland geboren. Er brach mit 15 Jahren die Schule ab und verließ seine Familie, um als Hilfsarbeiter im Zirkus zu arbeiten. Mit 21 Jahren verließ er den Zirkus, um Fotograf zu werden. In den 50er Jahren fing er an sich für Okkultismus zu interessieren. Er lud regelmäßig Freitags Freunde zu sich ein, um über Themen in diesem Bereich zu reden. Die Treffen wurden so berühmt, dass er für seine Treffen Eintritt erheben konnte.Er wurde sehr schnell berühmt durch spektakuläre Aktion wie etwa das Verspeisen eines menschlichen in Brandy gekochten Fußes.

Einzusetzende Wörter: Jones, Astrum Argentum, übernatürliche, Studium, Schöpfungs, religiös, 12. Oktober

Sexualmagische Rieten, Church of Satan, Howard Levy,  Fotograf, 50er, Brandy