• 3. Probe GPG Klasse 8
  • anonym
  • 08.02.2022
  • Geschichte
  • 8
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

3. Probe GPG Klasse 8:
Die Zeit des Nationalsozialismus

Note
Unterschrift
1
Die Zeit des Nationalsozialismus begann...
Fülle die Lücken zur Vollmacht für die Diktatur aus.

10 / 10

Bereits am 30. Januar 1933 wird Hitler zum Reichskanzler ernannt. Am 27. Februar 1933 brannte in Berlin der Reichstag. Dafür verantwortlich gemacht wurde ein Kommunist, der anschließend rechtswidrig hingerichtet wurde.

Nach dem Brand wurde eine Verordnung erlassen, die sogenannte Reichstagsbrandverordnung. Diese sorgte auf einen Schlag dafür, dass die Grundrechte aufgehoben wurde.

Kurz darauf, am 5. März 1933 standen die Neuwahlen für den Reichstag an.

Zum Schutz des Volkes wurde am 24. März 1933 ein Gesetz erlassen, das Ermächtigungsgesetz. Dies beinhaltete, dass das Parlament entmachtet wurde.

Der Weg war nun frei für eine Diktatur...

2
Hitler wollte seine Macht durch die Gleichschaltung sichern. Das hieß, dass am besten alle das Gleiche hören, lesen und tun usw.
In verschiedenen Bereichen konnte man diese Gleichschaltung erkennen.

Wähle dir zwei Bereiche der Gleichschaltung aus und erläutere diese in eigenen Worten.
6 / 6
Lösung2
Hitler wollte seine Macht durch die Gleichschaltung sichern. Das hieß, dass am besten alle das Gleiche hören, lesen und tun usw.
In verschiedenen Bereichen konnte man diese Gleichschaltung erkennen.

Wähle dir zwei Bereiche der Gleichschaltung aus und erläutere diese in eigenen Worten.
- Gleichschaltung der Presse: Die Pressefreiheit wurde eingeschränkt und im März 1933 wurde die freie Presse sogar komplett verboten. Die einzige Informationsquelle die es dann noch gab, war der Völkische Beobachter. Es war die einzige Zeitung, die man noch lesen konnte.

- Gleichschaltung der Länder: Seit April 1933 wurden die Bundesländer aufgelöst und die Kontrolle und Regierung fand von Berlin aus statt. Deutschland wurde von einem Ort aus regiert.
3
Die Entwicklung der Judenfeindlichkeit (Antisemitismus) kann in vier Phasen eingeteilt werden.
a) Nenne die vier Phasen in den grauen Kästchen.
b) Nenne jeweils zwei Aktionen, die typisch für die jeweilige Phase waren.
8 / 8

1.

2.

3.

4.









4
Die Wannsee-Konferenz am 20. Januar 1942...
Erläutere in eigenen Worten,
a) wer an dieser Konferenz teilnahm und
b) was dort beschlossen wurde.

5 / 5
Lösung4
Die Wannsee-Konferenz am 20. Januar 1942...
Erläutere in eigenen Worten,
a) wer an dieser Konferenz teilnahm und
b) was dort beschlossen wurde.

a) Bei der Wannsee-Konferenz trafen sich wichtige Vertreter der NSDAP und des Staates.
b) Dabei wurde die Frage geklärt, was mit der noch lebenden jüdischen Bevölkerung in Europa passieren sollte. Es wurde auf beschönigende Weise beschlossen, dass die Juden in Arbeitslager im Osten gebracht werden und dort unter schwersten Bedingungen verschiedene Arbeiten verrichten müssen. Sollten sie dabei nicht bereits ums Leben kommen, werden sie anschließend in Vernichtungslagern ermordet (vergast).

Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben und sie sind glücklich dabei.

Adolf Hitler
5
Lies dir das Zitat aufmerksam durch.

Interpretiere das Zitat in Bezug auf die Jugend im Nationalsozialismus.


5 / 5
Lösung5
Lies dir das Zitat aufmerksam durch.

Interpretiere das Zitat in Bezug auf die Jugend im Nationalsozialismus.


Auch in der Jugend wollte Hitler die Gleichschaltung erreichen. Alle Kinder und Jugendlichen und letztendlich auch alle Erwachsenen sollen das Gleich tun, das Gleiche denken und gleich handeln.
Der Weg eines Jugendlichen war ab 10 Jahren genau vorbestimmt. Zuerst kam man in die Hitlerjugend oder in den Bund Deutscher Mädel, danach kam alle vier Jahre ein Wechsel zu einer anderen Organisation. Die Karriere war genau vorbestimmt.
So war es der Wunsch von Hitler, dass alle in seinem System mitwirken und ihm treu folgten. Viele waren anfangs begeistert und glücklich, die, die nicht begeistert waren, wurden entweder in Arbeitslagern dazu gezwungen oder ermordet.
Notenspiegel
Note
1
2
3
4
5
6
Punkte
30½
25½
20½
13½
7
0
/ 34
x