• Ware Haare
  • anonym
  • 30.06.2020
  • Geographie
  • 8
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
anonym

Der Handel mit Haaren

1
Fülle Die Lücken mit den fehlenden Wörtern aus.
Verwende dazu dein Buch auf der Seite 98.

Der größte Teil der Haare für die Verlängerungen kommt aus Indien. Diese Haare gelten als sehr schön und sind dem europäischen Haar sehr ähnlich (chinesische Haare z. B. sind zu kräftig und finden nur am japanischen Markt Verwendung). Aufgrund religiöser Traditionen lassen sich täglich bis zu zwölftausend Inderinnen und Inder in Tempeln Süd-Indiens die Köpfe rasieren. So sammeln sich jährlich etwa 80 Tonnen Haare, die zuerst gewaschen und sortiert werden. Nur die von der Modeindustrie verwertbaren Haare gehen nach Europa, wo sie depigmentiert und gefärbt wer-den. Aufgrund der niedrigen Lohnkosten erfolgt die nächste Stufe der Wertschöpfung – die arbeitsintensive Herstellung von Perücken und Haarteilen – in der VR China. Bis zu zwei Wochen dauert die Arbeit an ei-ner Echthaarperücke mit ca. 100 000 Haaren. Von der VR China geht die Ware wieder zurück nach Europa,von wo aus die Haarteile an Kundinnen und Kunden in aller Welt versendet werden.