• Lückentext Pflanzenschutz
  • anonym
  • 30.06.2020
  • Biologie
  • 2
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Hinweis zum Einsatz im Unterricht

1
Ergänzen Sie den Text sinnvoll!

Folgende Begriffe stehen Ihnen zur Verfügung: befallen, Blattläuse, Blattflecken, kleinsten, selbstständige, Vektoren(Überträger), Stoffwechsel, beeinflussen, zu bilden, fremden, Werkzeuge, zugelassen, nicht, Schildläuse, Verletzung, Zikaden, prophylaktische,

Viren sind von der Größe her die kleinstenKrankheitserreger.
Viren sind nicht wie Bakterien oder Pilze selbstständige Organismen. Es sind Eiweißpartikel, die auf einen fremden Organismus angwiesen sind, um sich zu vermehren. Die befallene Pflanze ist nicht in der Lage Antistoffe zu bilden; eine infizierte Pflanze bleibt ständig befallen , bzw. stirbt ab.
Die Viren dringen in die Pflanzenzellen ein und beeinflussen den Stoffwechsel der Wirtspflanze, da sie keinen eigenen Stoffwechsel haben. Hierdurch kommt es zu typischen Symptomen wie z.B. Blattflecken.
Die Übertragung der Viren erfolgt über sogenannte Vektoren , wie z.B.: Blattläuse, Schildläuse, Vektoren
Aber auch durch Werkzeuge bei Pflegearbeiten kann es zur Übertragung kommen. Viren sind ausgesprochene Wundparasiten, d.h. aktives Eindringen ist nicht möglich, sie sind also auf eine Verletzung der Pflanze angewiesen. Eine Bekämpfung pflanzlicher Viren ist mit chemischen Mitteln nicht möglich, da keine Präparate zugelassen sind, um eine Resistenzbildung gegen menschlichen Erregern zu vermeiden. Daher sind prophylaktische Maßnahmen unumgänglich.