• Kurzkontrolle - Leseverstehen I
  • fneumann
  • 30.06.2020
  • 9
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Der Junge im ge­streif­ten Py­ja­ma - Ka­pi­tel 1 bis 6

1
Schrei­be die rich­ti­gen Wör­ter in die Fel­der!
7 / 7

Die Haupt­fi­gur der Ge­schich­te ist , wel­cher Jahre alt ist und zu­sam­men mit sei­ner Schwes­ter und sei­nen El­tern in lebt. Im Haus der Fa­mi­lie lebt auch Maria. Sie ist das . Der Koch der Fa­mi­lie heißt . Die Ge­schich­te be­ginnt mit einem Umzug nach .

2
Wes­halb muss die Fa­mi­lie um­zie­hen?
1 / 1
  • Der Bru­der hat eine neue An­stel­lung ge­fun­den.
  • Der Vater der Haupt­fi­gur soll eine neue Auf­ga­be für den Furor über­neh­men.
  • Ber­lin ist zu schmut­zig und laut ge­wor­den und in Kriegs­zei­ten nicht mehr si­cher.
  • Die Fa­mi­lie kann sich das Haus, in dem sie wohnt, nicht mehr leis­ten.
3
Wel­che Namen haben Bru­nos beste Freun­de?
1 / 1
  • Karl, Max und Mar­tin
  • Mar­tin, Lars und Da­ni­el
  • Karl, Mar­tin und Da­ni­el
  • Da­ni­el, Mar­tin und Klaus
4
Ber­lin ist für Bruno eine wirk­li­che Hei­mat. Je­doch gibt es eine Sache, die sich auch in Ber­lin ver­än­dert hat. Um wel­che Ver­än­de­rung han­delt es sich?
1 / 1
  • Der Ge­ruch auf dem Markt­platz.
  • Das Zu­sam­men­le­ben meh­re­rer Men­schen in einer Woh­nung.
  • Man muss nachts sämt­li­che Lich­ter aus­schal­ten.
  • Die Stadt wächst immer wei­ter.
5
Nenne drei Dinge, die aus Bru­nos Sicht ty­pisch für Ber­lin sind.
3 / 3
6
Was sehen Bruno und Gre­tel auf der an­de­ren Seite des Zau­nes?
Nenne drei Dinge.
3 / 3
7
Am Mor­gen des Um­zu­ges wurde die Fa­mi­lie von einem Dienst­wa­gen ab­ge­holt.
Wel­ches be­son­de­re Merk­mal hat die­ser Wagen?
1 / 1
  • brau­ne Flag­gen
  • rot­wei­ße Flag­gen
  • rot­schwar­ze Flag­gen
  • blaue Flag­gen
8
Das Büro des Va­ters wird im fünf­ten Ka­pi­tel ge­nau­er be­schrie­ben. Der Raum un­ter­schei­det sich vom Rest des Hau­ses. Warum?
Kreu­ze zu­tref­fen­de Aus­sa­gen an.
3 / 3
  • Der Raum hat eine hohe Decke und einen Tep­pich.
  • Das Büro ist von hel­len Holz­re­ga­len ge­säumt.
  • In dem Raum gibt es eine ge­müt­li­che Sitz­bank mit Gar­ten­blick.
  • In einer Ecke des Rau­mes be­fin­det sich der Schreibt­tisch des Va­ters. Die­ser ist aus Ei­chen­holz.
  • Ge­gen­über des Schreibt­ti­sches be­fin­det sich ein brei­ter Ses­sel.
9
Was ist für Bru­nos Vater kein Zu­hau­se? Schrei­be Stich­wor­te.
4 / 4
10
Wel­che Fak­ten über das Dienst­mäd­chen stim­men? Kreu­ze an.
3 / 3
  • Ma­ri­as Mut­ter und Bru­nos Groß­mutter waren Freun­de.
  • Maria hat ihren Dienst im Haus der Fa­mi­lie an­ge­tre­ten, als Bruno fünf Jahre alt war.
  • Als Ma­ri­as Mut­ter er­krank­te, kam Bru­nos Vater für alle Kos­ten auf.
  • Ma­ri­as Mut­ter hat als Gar­de­ro­bie­re ge­ar­bei­tet.
  • Maria fin­det das Ver­hal­ten des Va­ters un­an­ge­mes­sen und wirft ihm vor, sich nicht aus­rei­chend um sei­nen Haus­halt zu küm­mern.
/ 27
Note