• Untersetzer
  • jan11
  • 30.06.2020
  • Werken
  • 7, 8, 9
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
Un­ter­set­zer

Für einen ge­müt­li­chen Abend ohne viele Was­ser­fle­cken auf dem Tisch kann ein Ge­trän­ke­un­ter­set­zer prak­tisch sein. So wird er ge­macht:

WERK­ZEUG UND MA­TE­RI­AL

• Boh­rer, 1 mm Durch­mes­ser
• Laub­sä­ge
• Schleif­pa­pier (Korn 150 - 220)
• Sprühkleber
• Po­ly­ure­t­hankle­ber
• Ober­flä­chen­mit­tel zum Aufsprühen
• Beize (nach Wahl)
• Klei­ne trans­pa­ren­te Anti-​Rutsch-Punkte oder Kork für die Rückseite
• Kle­be­band
• Erle (oder an­de­res Holz)
• Wal­nuss (oder an­de­res Holz)
1
Die Höl­zer aus­wäh­len

Sucht euch zwei Höl­zer aus, die euch ge­fal­len. Ihr wer­det sie nach­er für die Ober- und Un­ter­sei­te eures Un­ter­set­zers brau­chen. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch glei­che Höl­zer neh­men und sie par­ti­ell bei­zen.
2
Das Mus­ter

Über­legt euch ein Mus­ter, wel­ches euch ge­fal­len könn­te. Macht euch auf Pa­pier meh­re­re Skiz­zen und ver­sucht euren Un­ter­set­zer samt sei­ner Form auf's Pa­pier zu brin­gen. Skiz­ziert euer fer­ti­ges Sujet auf das Holz­stück, wel­ches den obe­ren Teil eures Un­ter­set­zers sein wird.
3
Das Mus­ter aus­sä­gen

Mit dem Boh­rer könnt ihr nun ein oder meh­re­re klei­ne Lö­cher in die zu ent­fer­nen­den Be­rei­che boh­ren. In diese könnt ihr dann eure Laub­sä­gen ein­fä­deln und den Rest aus­sä­gen. Die fi­li­gra­nen Par­tien mit Kle­be­band sta­bi­li­sie­ren. Die Aus­sen­kon­tu­ren grob aus­sä­gen. Den Un­ter­teil könnt ihr auch ge­ra­de un­ge­fähr zu­schnei­den.
4
Die Aus­sen­kon­tur

Zeich­net nun eine be­lie­bi­ge Form (ggf. ein Qua­drat mit ab­ge­run­de­ten Ecken) um euer Mus­ter.
5
Ober­teil unter Un­ter­teil zu­sam­men­kle­ben

Klebt nun eure zwei ver­schie­de­nen Höl­zer zu­sam­men. Ver­wen­det dazu Po­ly­ure­t­hankle­ber, wel­chen ihr auf die Ober­sei­te des Un­ter­teils sprüht. Zum Ab­bin­den be­nö­tigt ihr zu­sätz­li­che Feuch­tig­keit. Feuch­tet dafür die Un­ter­sei­te des Ober­teils an. Die zwei Teile nun mind. 4 Stun­den zu­sam­men­span­nen.
6
Die Aus­sen­kon­tur aus­sä­gen

Die Aus­sen­kon­tur mit der Laub­sä­ge oder der Schleif­ma­schi­ne zu­recht­schnei­den/ -​schleifen.
7
Kan­ten ver­säu­bern und Ober­flä­chen­mit­te auf­tra­gen

Schleift den Un­ter­set­zer mit Korn 150-220 so­lan­ge bis er euch ge­fällt. Dann drei oder mehr Schich­ten was­ser­ab­wei­chen­des Ober­flä­chen­mit­tel auf­sprü­hen. Ab­schlies­send trans­pa­ren­te Anti-​Rutsch-Punkte in jeder Ecke auf der Rück­sei­te der Un­ter­set­zer an­brin­gen. Al­ter­na­tiv könnt ihr die Un­ter­set­zer­rück­sei­te mit Kork be­kle­ben.