• Lohn- und Gehaltsbuchungen
  • Knuddel
  • 30.06.2020
  • Wirtschaft
  • 2. Ausbildungsjahr
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Lohn- und Ge­halts­ab­rech­nung

Bei­trags­be­mes­sungs­gren­ze

KV/PflV: 52.500 € p.a.

RV/AV: 76.200 € p.a. (alte BL) / 68.400 € p.a. (neue BL)

Soli und KiSt stark ver­ein­facht

Vol­ler Zu­schlag / Kir­chen­steu­er erst ab einer be­stimm­ten Ein­kom­mens­hö­he

1
Er­stel­le an­hand des an­lie­gen­den Aus­zugs aus der Lohn­steu­er­ta­bel­le eine Ge­halts­ab­rech­nung für den An­ge­stell­ten Tho­mas Schnei­der, 45 Jahre, 1 Kind, Steu­er­klas­se IV, römisch-​katholisch, Brut­to­mo­nats­ein­kom­men 2.492,00 Euro

Lohn- und Ge­halts­bu­chun­gen

SV-​Beitragsvorauszahlung

Die So­zi­al­ab­ga­ben (Arbeitgeber-​ und Ar­beit­neh­mer­an­teil) wer­den ge­schätzt und als Bei­trags­vor­aus­zah­lung spä­tes­tens am dritt­letz­ten Bank­ar­beits­tag des Mo­nats an die Kran­ken­kas­se ab­ge­führt.



Bu­chungs­satz:

2640 SV-​Beitragsvorauszahlung

an 2800 Gut­ha­ben bei Kre­dit­in­sti­tu­ten



Saldo (Er­stat­tungs­an­spruch oder Rest­bei­trag) wird mit der Vor­aus­leis­tung für den Fol­ge­mo­nat ver­rech­net

Bu­chung der Lohn- und Ge­halts­ab­rech­nung

6200 (Löhne) bzw. 6300 (Ge­häl­ter) Brut­to­lohn / Brut­to­ge­halt

6400 (Löhne) bzw. 6410 (Ge­häl­ter) AG-​Anteil zur So­zi­al­ver­si­che­rung

an 2800 Gut­ha­ben bei Kre­dit­in­sti­tu­ten (Net­to­lohn)

an 2640 SV-​Beitragsvorauszahlung (Aus­gleich des Ver­rech­nungs­kon­tos)

an 4830 So. Verb. ggü. Fi­nanz­be­hör­den Lohn­steu­er, Kir­chen­steu­er, So­li­da­ri­täts­zu­schlag

2
Be­rech­ne den Ar­beit­ge­ber­an­teil zur So­zi­al­ver­si­che­rung für Herrn Schnei­der (siehe Auf­ga­be 1)
3
Buche nun die Ge­halts­zah­lung für Herrn Schnei­der (siehe Auf­ga­ben 1 und 2). Die Bei­trags­vor­aus­zah­lung wurde im Vor­feld be­reits ab­ge­führt.

Bu­chung von Vor­schüs­sen

Ein Vor­schuss ist ein kurz­fris­ti­ger Kre­dit des Ar­beit­ge­bers an den Ar­beit­neh­mer, der mit der Lohn-​-/Ge­halts­zah­lung ver­rech­net wird.



Bu­chungs­satz:

2650 For­de­run­gen an Mit­ar­bei­ter

an 2800 Bank

4
Sa­bi­ne Lus­tig, 42 Jahre, ledig, Steu­er­klas­se I, keine Kin­der, ohne Be­kennt­nis, mo­nat­li­ches Brut­to­ein­kom­men 4.100,00 Euro er­hält von ihrem Ar­beit­ge­ber am 20. des Mo­nats einen Ge­halts­vor­schuss in Höhe von 300,00 Euro
  • Buche die Bank­über­wei­sung der Vor­schuss­zah­lung.
  • Er­stel­le zum Mo­nats­en­de die Ge­halts­ab­rech­nung für Sa­bi­ne Lus­tig.
  • Buche die Ge­halts­zah­lung sowie den Ar­beit­ge­ber­an­teil zur So­zi­al­ver­si­che­rung.

Bu­chung von ver­mö­gens­wirk­sa­men Leis­tun­gen

Ar­beit­neh­mer­spar­zu­la­ge gem. Ver­mö­gens­bil­dungs­ge­setz

Ein even­tu­el­ler Zu­schuss des Ar­beit­ge­bers stellt steuer-​ und so­zi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­ges Ein­kom­men dar.

Bu­chung der Lohn-/Ge­halts­zah­lung:

6200 (Löhne) bzw. 6300 (Ge­häl­ter) Brut­to­lohn / Brut­to­ge­halt

6220 (Löhne) bzw. 6320 (Ge­häl­ter) Sons­ti­ge ta­rif­li­che oder ver­trag­li­che Auf­wen­dun­gen

6400 (Löhne) bzw. 6410 (Ge­häl­ter) AG-​Anteil zur So­zi­al­ver­si­che­rung

an 2800 Gut­ha­ben bei Kre­dit­in­sti­tu­ten

an 2640 SV-​Beitragsvorauszahlung

an 4830 Sons­ti­ge Ver­bind­lich­kei­ten ge­gen­über Fi­nanz­be­hör­den

an 4860 Ver­bind­lich­kei­ten aus Ver­mö­gens­wirk­sa­men Leis­tun­gen

5
Mar­kus Mül­ler, 29 Jahre, Ar­bei­ter, ver­hei­ra­tet, Steu­er­klas­se III, 1 Kind, evan­ge­lisch, mo­nat­li­ches Brut­to­ein­kom­men 2.693,00 Euro er­hält einen Ar­beit­ge­ber­zu­schuss zur ver­mö­gens­wirk­sa­men An­la­ge in Höhe von 25,00 Euro. Herr Mül­ler un­ter­hält einen Ak­ti­en­spar­plan sowie einen Bau­spar­be­trag, wel­che er beide mo­nat­lich mit dem zu­la­gen­be­güns­tig­ten Höchst­be­trag be­spart.
  • Er­stel­le und buche die Ge­halts­ab­rech­nung für Herrn Mül­ler (ein­schließ­lich Ar­beit­ge­ber­an­teil zur So­zi­al­ver­si­che­rung)
  • Buche die Bank­über­we­sung der ver­mö­gens­wirk­sa­men Leis­tun­gen für Herrn Mül­ler.

Zu­grun­de ge­leg­te Lohn­steu­er­ta­bel­le:

http://lohn­steu­er­ta­bel­le.com.de/Lohn­steu­er­ta­bel­le2017_West_K9.pdf

Zu­sam­men­fas­sen­de Übun­gen

6
Die Flei­ßig AG schätzt die Ab­ga­ben zur So­zi­al­ver­si­che­rung (Arbeitnehmer-​ und Ar­beit­ge­ber­an­teil) für Juli 2017 auf 850.00,00 Euro.

Für Juni 2017 wurde eine Bei­trags­vor­aus­zah­lung in Höhe von 740.000,00 Euro ge­leis­tet. Die Ent­gelt­ab­rech­nung ergab tat­säch­li­che So­zi­al­ab­ga­ben in Höhe von 755.000,00 Euro.

Buche die Bei­trags­vor­aus­zah­lung (Über­wei­sung) für Juli.
7
Willi Neu­gie­rig, 27 Jahre, ver­hei­ra­tet, Steu­er­klas­se III, keine Kin­der, römisch-​katholisch, er­hält ein mo­nat­li­ches Brut­to­ge­halt in Höhe von 3.250,00 Euro. Die Flei­ßig AG zahlt einen Zu­schuss zu den ver­mö­gens­wirk­sa­men Leis­tun­gen in Höhe von 25,00 Euro. Herr Neu­gie­rig be­spart einen Bau­spar­ver­trag mit mo­nat­lich 25,00 Euro. Lei­der ist die Mit­ar­bei­te­rin des Lohn­bü­ros er­krankt, so dass die Lohn- und Ge­halts­ab­rech­nung erst ver­spä­tet er­fol­gen kann. Aus die­sem Grund zahlt die Flei­ßig AG Herrn Neu­gie­rig vorab einen Ge­halts­vor­schuss in Höhe von 2.200,00 Euro aus, der dann mit der Ge­halts­ab­rech­nung ver­rech­net wird.
  • Buche den Ge­halts­vor­schuss..
  • Er­stel­le die Ge­halts­ab­rech­nung für Herrn Neu­gie­rig.
  • Be­rech­ne den Ar­beit­ge­ber­an­teil zur So­zi­al­ver­si­che­rung.
  • Führe alle im Zu­sam­men­hang mit die­ser Ge­halts­ab­rech­nung er­for­der­li­chen Bu­chun­gen durch.
8
Frau Neu­gie­rig ist nicht be­rufs­tä­tig. Das zu ver­steu­ern­de Jah­res­ein­kom­men des Ehe­paa­res Neu­gie­rig be­trägt 33.700,00 Euro.
  • Wie viel Ar­beit­neh­mer­spar­zu­la­ge er­hält Herr Neu­gie­rig (An­ga­ben aus Auf­ga­be 7)
  • Herr Neu­gie­rig hat die Prü­fung zum Wirt­schafts­fach­wirt be­stan­den und er­hält ab 01. Ja­nu­ar des nächs­ten Jah­res eine Ge­halts­er­hö­hung. Der Steu­er­be­ra­ter pro­gnos­ti­ziert dem Ehe­paar Neu­gie­rig für das Fol­ge­jahr ein vor­aus­sicht­li­ches zu ver­steu­ern­des Ein­kom­men von 39.600,00 Euro. Er­hält Herr Neu­gie­rig auch im nächs­ten Jahr noch Ar­beit­neh­mer­spar­zu­la­ge?
9
Der lei­ten­de An­ge­stell­te der Flei­ßig AG, Herr Sa­mu­el Schnei­der, er­hält ein mo­nat­li­ches Brut­to­ent­gelt in Höhe von 6.000,00 Euro. Der Fir­men­sitz be­fin­det sich in Frank­furt am Main, wo Herr Schnei­der auch ar­bei­tet. Herr Schnei­der ist 48 Jahre alt, ver­hei­ra­tet, Steu­er­klas­se III, 2 Kin­der, ohne Be­kennt­nis.
  • Er­stel­le und buche die Ge­halts­ab­rech­nung für Herrn Schnei­der, ein­schließ­lich des Ar­beit­ge­ber­an­teils zur So­zi­al­ver­si­che­rung.
  • Wel­ches Net­to­ge­halt er­hiel­te Herr Schnei­der, wenn Firmen-​ und Wohn­sitz nicht in Frank­furt am Main, son­dern in Frank­furt an der Oder wären?
x