• Kernspaltung
  • Lars Hildebrandt
  • 30.06.2020
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Physik
  • 9, 10, 11, 12
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Die Kern­spal­tung

Be­reits im Jahre 1938 ent­deck­ten die Phy­si­ker Otto Hahn, Fritz Straß­mann und Lise Meit­ner, dass unter be­stimm­ten Um­stän­den schwe­re Atom­ker­ne durch den Be­schuss mit Neu­tro­nen unter Frei­set­zung von En­er­gie und wei­te­rer Neu­tro­nen ge­spal­ten wer­den kön­nen. Ge­lun­gen war dies an einem Uran-235-Kern, einem ra­dio­ak­ti­ven Iso­top mit sehr hoher Halb­werts­zeit von über 700 Mil­lio­nen Jah­ren.


In­for­mie­re dich in dei­nem Buch über das Thema Kern­spal­tung und/oder schau dir das Video an, des­sen QR-​Code bzw. Link oben rechts an­ge­ge­ben ist. Be­ant­wor­te da­nach fol­gen­de Fra­gen:

1
Zeige mit einer Skiz­ze was pas­siert, wenn ein Neu­tron auf einen Uran-235-Kern trifft und eine Kern­spal­tung aus­löst.
Bildquelle: https://pixabay.com
2
Nicht immer ent­ste­hen die Spalt­pro­duk­te Ba­ri­um­ und Kryp­ton. Gebe die Re­ak­ti­ons­glei­chung an für den Fall, dass eines der bei­den Spalt­pro­duk­te Strontium-​90 iund das an­de­re Xenon-​144 ist . Wie viele Neu­tro­nen wer­den frei­ge­setzt?
3
Der En­er­gie­er­hal­tungs­satz be­sagt, dass En­er­gie in einem ge­schlos­se­nen Sys­tem nicht er­zeugt und nicht ver­nich­tet wer­den kann. Es kön­nen nur ver­schie­de­ne En­er­gie­for­men in­ein­an­der um­ge­wan­delt wer­den.
  • Er­klä­re den Ur­sprung der frei­wer­den­den En­er­gie.
  • Nenne die For­mel, mit der die frei­ge­setz­te En­er­gie be­rech­net wer­den kann.
  • Be­nen­ne die phy­si­ka­li­schen Grö0en, die in die­ser For­mel vor­kom­men und gib je­weils ihre Ein­hei­ten an.