• Wahrnehmungsorganisation
  • makava
  • 30.06.2020
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Psychologie
  • 11
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Wahr­neh­mungs­or­ga­ni­sa­ti­on

In die­sem Ar­beits­blatt geht es um Wahr­neh­mung, Wahr­neh­mungs­or­ga­ni­sa­ti­on und op­ti­sche Täu­schun­gen. Wahr­neh­mung ist der Pro­zess und das Er­geb­nis der In­for­ma­ti­ons­ge­win­nung und -​verarbeitung von Rei­zen aus der Um­welt und dem Kör­perin­nern eines Le­be­we­sens.

Dies ge­schieht durch men­ta­le(un­be­wuss­te ) Fil­ter, be­stimm­te Mus­ter und Sche­ma­ta die dabei im Ge­hirn ab­lau­fen.



Das Wis­sen um diese Pro­zes­se ist es­sen­zi­ell um

  • Täu­schun­gen und Ma­ni­pu­la­ti­on im All­tag zu er­ken­nen, aber auch um
  • stra­te­gi­sche Me­cha­nis­men, etwa zur Struk­tu­rie­rung  von Auf­ga­ben, Ty­po­gra­fie von Lern­hil­fen, Mit­schrif­ten etc. zu ent­wi­ckeln



Lies dir die 43 - 46 im "PSY­CHO­lo­gie" Buch durch und be­ar­bei­te da­nach die fol­gen­den Auf­ga­ben:



Moon Il­lu­si­on
Café wall Il­lu­si­on
1
Wel­che\s Gestalt-​ oder Form­wahr­neh­mungs­ge­setz\e gibt es in der Psy­cho­lo­gie? (mul­ti­ple choice; 1-5 mög­li­che, rich­ti­ge Ant­wor­ten)
Muller-​Lyer Figur
2
Un­mög­li­che Fi­gu­ren

Un­mög­li­che Fi­gu­ren sind gra­fisch zwei­di­men­sio­na­le, haupt­säch­lich dreidimensionale Kon­struk­te in der Kunst, die in un­se­rer Rea­li­tät bau­lich nicht exis­tie­ren kön­nen. Bei den Fi­gu­ren han­delt es sich ent­we­der um Paradoxa oder um optische Täuschungen. Der nie­der­län­di­sche Gra­fi­ker M. C. Escher hat im 20. Jahr­hun­dert zahl­rei­che sol­cher un­mög­li­chen Fi­gu­ren ge­schaf­fen. Die be­rühm­tes­te ist wohl das Ge­mäl­de Relativity, in der Trep­pen, un­ge­ach­tet phy­si­ka­li­scher Ge­set­ze kopf­über und quer durch den Raum zu füh­ren schei­nen.

3
Scan­ne die­sen QR- Code mit dei­nem Handy und Löse die Auf­ga­ben
x