Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
Auf einen Kör­per wir­ken 2 Kräf­te ein, wie in der Ab­bil­dung 1 dar­ge­stellt.
Die eine Kraft hat eine Größe von F1 = 650N. Die Kraft F2 hat einen Be­trag von 800N. Beide Kräf­te ste­hen in einem Win­kel von 65° zu­ein­an­der.
  • Zeich­ne die re­sul­tie­ren­de Kraft in die Ab­bil­dung ein!.
  • Be­rech­ne die re­sul­tie­ren­de Kraft.
Bildunterschrift/Quelle

2
Ein Con­tai­ner­frach­ter liegt im Hafen und soll von zwei Schlep­pern in die Fahr­rin­ne ma­nö­vriert wer­den.
(Üb­li­cher­wei­se grei­fen Schlep­per ein Schiff an Bug und Heck (vorne und hin­ten) um es bes­ser zu kon­trol­lie­ren. Wir tun in die­ser Auf­ga­be aber so, als wäre das Schiff punkt­för­mig und be­ach­ten die Größe des Schiffs nicht.)
Beide Schlep­per kön­nen ma­xi­mal 10.000N Kraft aus­üben.
  • Zeich­ne die Si­tua­ti­on aus der Vo­gel­per­spek­ti­ve.
  • Zeich­ne in die Zeich­nung die Kraft­rich­tun­gen für beide Schlep­per ein.
  • Beide Schlep­per hal­ten zu­ein­an­der einen Win­kel von 45° ein und fah­ren je­weils mit hal­ber Kraft.
    Zeich­ne die Kräf­te und kon­stru­ie­re die re­sul­tie­ren­de Kraft
  • Be­rech­ne die re­sul­tie­ren­de Kraft.
Abb. 1
3
Ein Schlit­ten schweb­t rei­bungs­frei auf einer Luft­kis­sen­schi­ne. Die Luft­kis­sen­schi­ne schließt einen Win­kel von 2° zur Waa­ge­rech­ten ein.
  • Skiz­zie­re die Luft­kis­sen­schi­ne mit dem Schlit­ten. Der Win­kel muss dabei nicht maß­stabs­ge­treu sein (damit das Zeich­nen leich­ter fällt).
  • Zeich­ne die Erd­be­schleu­ni­gung in die Skiz­ze ein.
  • Die Erd­be­schleu­ni­gung kann in Kom­po­nen­ten zer­legt wer­den. Zeich­ne zwei Kom­po­nen­ten ein, wobei eine par­al­lel zu der (ge­zeich­ne­ten) Schie­ne ver­läuft, eine zwei­te im rech­ten Win­kel dazu.
  • Be­rech­ne, in wel­cher Zeit der Schlit­ten eine Stre­cke von 2 m zu­rück­legt, wenn er aus dem Stand mit der be­rech­ne­ten Be­schleu­ni­gung fährt.
    (Falls das Er­geb­nis fehlt rech­ne statt des­sen mit einer Be­schleu­ni­gung von 0,4m/s^2 wei­ter.)