• Rollenkonflikt
  • anonym
  • 30.06.2020
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Sozialkunde
  • 10
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
In­ter­rol­len­kon­flikt: Bei die­ser Art des Kon­flikts geht es um wi­der­sprüch­li­che Er­war­tun­gen zwi­schen den ver­schie­de­nen Rol­len einer Per­son. Dies wird be­son­ders dann zu einem Pro­blem, wenn zwei Rol­len gleich­zei­tig ein­ge­nom­men wer­den.

Max Meier (58) ist Chef einer Groß­kü­che. Zu sei­nen Auf­ga­ben ge­hört es, Ar­beits­auf­bläi­fe zu steu­ern und zu über­wa­chen. Dabei muss er be­son­ders streng vor­ge­hen, da die Es­sens­zei­ten fest­ste­hen und viele Gäste des Re­stau­rant nicht viel Zeit haben.

Max Meier ist ver­hei­ra­tet und hat drei Kin­der im Teenager-​Alter, wel­che gern mehr Zeit mit ihrem Vater ver­brin­gen möch­ten.

Max Meier ist lei­den­schaft­li­cher Mo­tor­rad­fah­rer und Mit­glied in einem Mo­tor­rad­tou­ren­ver­ein, mit wel­chem er vor allem im Som­mer re­gel­mä­ßig Aus­flü­ge un­ter­nimmt. Seine Frau ist davon gar nicht be­geis­tert, sein Schwie­ger­va­ter hin­ge­gen schon. Mit ihm hat Max Meier ein sehr gutes Ver­hält­nis.

1
Be­nennt Max Mei­ers ver­schie­de­ne Rol­len!

Tipp

Ver­su­che dich in Max Mei­ers Rolle in den ver­schie­de­nen Si­tua­tio­nen hin­ein­zu­ver­set­zen.

2
For­mu­liert je­weils die Er­war­tun­gen und
3
zeich­net Kon­flikt­po­ten­tia­le far­big ein.


Rolle als Vater

Max Meier