• Leistungskontrolle Atmosphärische Prozesse
  • morgeneyer
  • 30.06.2020
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Geographie
  • 11
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
Kreuze an, was Ursachen für die Entstehung eines thermischen Druckgebietes am Boden sind.
2 / 2
  • Albedo
  • Corlioliskraft
  • Nettostrahlung
  • Jetstream
2
Ein Föhn weht seit zwei Märztagen von den Alpen in Richtung München.Kreuze die Folgen für München an.
2 / 2
  • Es wird deutlich kühler.
  • Es wird deutlich wärrmer.
  • Mit Niederschlägen ist zu rechnen.
  • Hochwassergefahr steigt.
3
Kreuze die Begriffe an, die in den Bereich des Äquators zugeordnet werden können.
2 / 2
  • Polarfront
  • ITC
  • Tiefdruckgebiete am Boden
  • hohe Nettostrahlung
4
Kreuze alle Faktoren an, die die Lufttemperatur eines Ortes beeinflussen.
2 / 2
  • Die geographische Breite.
  • Die Bewölkung.
  • Die Höhenlage des Ortes.
  • Die Bodenbeschaffenheit an diesem Ort.
5
Fülle den Lückentext mit Fachbegriffen.
5 / 5

Am Äquator strömen die bodennahen Winde der Hadley-Zelle - der Nordost-Passat und der Südost-Passat im Bereich der ITC=Innertropische Konvergenzzone zusammen. Hier herrschen Tief-druckgebiete am Boden vor. In den Monaten September bis Dezember verlagert sich die ITC nach Süden.

6
Gegeben ist das Klimadiagramm der Station A (Abbildung. 1).

a) Begründe anhand des Temperaturverlaufs, dass die Station nicht auf der Südhalbkugel liegen kann.

b) Erkläre den Rückgang der Lufttemperatur in den Monaten Juni und Juli.
7 / 7
7
Gegeben ist das Diagramm, das die Niederschläge in Abhängigkeit der Breitenlage auf der Nordhalbkugel Erde darstellt. (Abbildung 2)

a) Erkläre die Unterschiede zwischen dem Äquator und 30° n.B.

b) Begründe die geringen Niederschläge im Bereich des Nordpols.
8 / 8
1
erstellt mit Diercke-Klimagraph
2
Quelle nach H. Pleiß, Der Kreislauf des Wassers in der Natur, Jena 1977, S. 91
/ 28