• August Dickmann
  • anonym
  • 15.04.2024
  • Geschichte
  • 11
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Au­gust Dick­mann

Au­gust Dick­mann (1910–1939)

Au­gust Dick­mann wurde 1910 in Nordrhein-​Westfalen (Deutsch­land) ge­bo­ren. Im Jahr 1932 trat er ge­mein­sam mit sei­nen Brü­dern der Glau­bens­ge­mein­schaft der Zeu­gen Je­ho­vas bei.



Im Ok­to­ber 1937 wird Dick­mann ins Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Sach­sen­hau­sen (nörd­lich von Ber­lin, Deutsch­land) auf­grund sei­nes Glau­bens de­por­tiert. Als Ver­such der Ab­schre­ckung ge­gen­über der an­de­ren Glau­bens­ge­nos­sen, wird er kurze Zeit spä­ter auf dem Ap­pell­platz vor allen an­de­ren In­sas­sen er­schos­sen.



Da­durch soll­te er­reicht wer­den, dass die sich vor der Wehr­pflicht wei­gern­den Zeu­gen Je­ho­vas, sich dem Dienst im Mi­li­tär zu ver­pflich­ten um aus dem Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger frei­zu­kom­men. Ent­ge­gen aller Er­war­tun­gen wei­ger­ten sich die 350 Gläu­bi­gen je­doch wei­ter­hin, was den meis­ten von ihnen spä­ter das Leben kos­ten soll­te.

1
Er­gän­ze die Lü­cken mit­hil­fe des In­fo­tex­tes oben!

Au­gust Dick­mann wurde ge­bo­ren.



tritt er den Zeu­gen Je­ho­vas mit sei­nen Brü­dern bei.



Im Ok­to­ber 1937 wird er in das de­por­tiert.

Zur Ab­schre­ckung wird er auf dem Ap­pell­platz .

Da­durch soll er­reicht wer­den, dass sich die Üb­ri­gen Zeu­gen Je­ho­vas dem Dienst
ver­pflich­ten.

Ent­ge­gen aller Er­war­tun­gen
sie sich wei­ter­hin, was viele spä­ter mit dem Leben be­zah­len.

x