• ConceptMaps
  • verybusybeaver
  • 14.02.2021
  • Methodik
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Was ist eigentlich eine Concept Map? Am besten läst sich das mit einer Concept Map beantworten:

    Concept Map: Concept Maps
    Ziel und Bestandteile von Concept Maps

    Concept Maps stellen komplexe Themen durch die Kombination von so genannten Schlüsselbegriffen (ein Begriff je Kästchen) und Beziehungspfeilen (beschriftete Pfeile, die die logischen Zusammenhänge repräsentieren).

    ...und so wird's gemacht:

    1
    Sammle alle wichtigen (Fach)Begriffe zum Thema und notiere sie auf einem anderen Zettel.
    2
    Erzeuge eine vorläufige ConceptMap, indem Du die Begriffe anordnest und Verbindungen einzeichnest. Je nach persönlicher Vorliebe bieten sich hier Klebezettel, Textbausteine in PowerPoint oder spezielle Tools wie CMAP (https://cmap.ihmc.us/) an.
    • Ordne die Schlüsselbegriffe an.
    • Verbinde die Begriffe mit besschrifteten Pfeilen.

    Übrigens: Wenn Du eine Concept Map von vor dem Lernprozess mit einer vergleichst, die Du danach anfertigst, kannst Du Deinen Wissensgewinn gut sichtbar machen.

    3
    Analysiere das vorläufige Ergebnis und notiere Änderungswünsche.
    4
    Erzeuge die endgültige ConceptMap.
    Denk dran: Schlüsselbegriffe in Kästen, Pfeile immer mit Beschriftung!

    Erstellt nach: Brüning, L., Saum, T.: Erfolgreich unterrichten durch Visualisieren - NDS-Verlag, Essen 2017

  • Beispiel: Concept Map zu Redoxreaktionen