• Das Auge: Ein faszinierendes Meisterwerk der Natur
  • ninchen02
  • 03.01.2024
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Auf­ga­ben­stel­lun­gen:

1
Lies den fol­gen­den Text auf­merk­sam durch und mar­kie­re Schlüs­sel­wör­ter
  • Kli­cken Sie dop­pelt oder auf den Stift, um den In­halt di­rekt im rech­ten Menü zu be­ar­bei­ten.
  • Nut­zen Sie den roten Ra­dier­gum­mi oben rechts im Menü des Bau­steins, um sei­nen In­halt zu lee­ren.
2
Be­schrif­te an­hand des In­for­ma­tion­tex­tes zum Bau des Auges die Ab­bil­dung auf Seite 2.
  • Kli­cken Sie dop­pelt oder auf den Stift, um den In­halt di­rekt im rech­ten Menü zu be­ar­bei­ten.
  • Nut­zen Sie den roten Ra­dier­gum­mi oben rechts im Menü des Bau­steins, um sei­nen In­halt zu lee­ren.
3
Dis­ku­tie­re mit dei­nem Sitz­part­ner/dei­ner Sitz­part­ne­rin, wo ihr die Pu­pil­le in dem Auge (s. Seite 2) ver­mu­tet. Über­legt, wel­che An­halts­punk­te es in der Gra­fik gibt, die euch bei die­ser Ver­mu­tung un­ter­stüt­zen.
  • Kli­cken Sie dop­pelt oder auf den Stift, um den In­halt di­rekt im rech­ten Menü zu be­ar­bei­ten.
  • Nut­zen Sie den roten Ra­dier­gum­mi oben rechts im Menü des Bau­steins, um sei­nen In­halt zu lee­ren.

Un­se­re Augen sind wahre Meis­ter­wer­ke der Natur und er­mög­li­chen uns die vi­su­el­le Wahr­neh­mung un­se­rer Um­ge­bung. Um die ver­schie­de­nen Be­stand­tei­le die­ses fas­zi­nie­ren­den Or­gans zu ver­ste­hen, wol­len wir uns ge­nau­er mit den ein­zel­nen Be­grif­fen aus­ein­an­der­set­zen.



Die Horn­haut bil­det die äu­ße­re Schicht des Auges und schützt es vor äu­ße­ren Ein­flüs­sen. Gleich­zei­tig spielt sie eine ent­schei­den­de Rolle bei der Bre­chung des ein­fal­len­den Lichts. Ein Blick ins In­ne­re des Auges führt uns zur Au­gen­kam­mer, die mit Kam­mer­was­ser ge­füllt ist. Die­ses dient nicht nur der Er­näh­rung, son­dern auch dem Druck­aus­gleich in­ner­halb des Auges.



Die Iris, der far­bi­ge Teil des Auges, ist nicht nur ein Schön­heits­merk­mal, son­dern re­gu­liert durch die Ver­än­de­rung der Pu­pil­len­öff­nung die Licht­men­ge, die auf die Linse fällt. Die Linse wie­der­um fo­kus­siert das Licht auf die Netz­haut, wel­che Licht­si­gna­le in Ner­ven­im­pul­se um­wan­delt und sie an das Ge­hirn wei­ter­lei­tet.

Ein kom­ple­xes Netz­werk aus Lin­se­n­auf­hän­gung (Zo­nul­a­fa­sern) er­mög­licht der Linse ihre Ver­for­mung, um die Brech­kraft an­zu­pas­sen. Die Be­we­gung des Aug­ap­fels wird von den Au­gen­mus­keln ge­steu­ert, die es uns er­mög­li­chen, den Blick auf un­ter­schied­li­che Ent­fer­nun­gen zu rich­ten.



Im In­ne­ren des Auges tref­fen wir auf die Ader­haut (Choro­idea), die die Netz­haut mit Blut und Nähr­stof­fen ver­sorgt, und die Le­der­haut (Sk­le­ra), die dem Auge Sta­bi­li­tät ver­leiht. Der Raum zwi­schen Linse und Netz­haut wird vom Glas­kör­per aus­ge­füllt, der dem Auge seine Form gibt.



Wäh­rend der Blin­de Fleck die Stel­le auf der Netz­haut ist, an der der Seh­nerv ins Auge ein­tritt und keine Licht­sin­nes­zel­len exis­tie­ren, ist der Gelbe Fleck (Ma­ku­la) für das schar­fe Sehen ver­ant­wort­lich. Der Seh­nerv schließ­lich lei­tet die elek­tri­schen Si­gna­le von der Netz­haut zum Ge­hirn wei­ter.



Die Viel­falt und das Zu­sam­men­spiel die­ser Struk­tu­ren ma­chen das Auge zu einem fas­zi­nie­ren­den Organ, das uns die Welt in all ihrer Far­ben­pracht und De­tail­treue er­schließt. Nutzt das bei­gefüg­te Dia­gramm, um die ver­schie­de­nen Teile des Auges zu be­schrif­ten und ver­tieft so euer Ver­ständ­nis für die­ses ein­zig­ar­ti­ge Sin­nes­or­gan.

8

7



Quel­le: https://www.alamy.defotos-​bildermenschliches-​auge-und-querschnitt.html?sort­By=re­le­vant

9

1



2



3



4



5



6



10

11

12



13



6



1 Horn­haut



2     Au­gen­kam­mer



3     Linse



4      Iris



5

9   Le­der­haut



10     Glas­kör­per



11  Gel­ber Fleck



12      Blin­der Fleck

5      Lin­se­n­auf­hän­gung



6      Au­gen­mus­kel



7    Netz­haut



8      Ader­haut

13    Seh­nerv



x