• Das Jugendwort des Jahres 2023
  • anonym
  • 29.02.2024
  • Deutsch
  • 8, 9, 10
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Das Ju­gend­wort des Jah­res 2023

1
Seit 2008 wird jedes Jahr ein Wort aus der Ju­gend­spra­che zum Ju­gend­wort des Jah­res ge­kürt. Kürz­lich ging ein von der ARD nach­ge­stell­ter Nach­rich­ten­bei­trag in den so­zia­len Me­di­en viral, der ver­schie­de­ne Ju­gend­wör­ter des Jah­res 1995 prä­sen­tiert.
  • Sam­melt ge­mein­sam Vor­schlä­ge, wel­che Ju­gend­wör­ter vor 30 Jah­ren ge­nutzt wur­den.







  • Schaut euch nun den nach­ge­stell­ten Nach­rich­ten­bei­trag an, um her­aus­zu­fin­den, wel­che Wör­ter sich da­mals tat­säch­lich im Sprach­ge­brauch der Ju­gend­li­chen wie­der­fan­den. Wel­che davon nutzt ihr selbst noch?
Lösung1
in­di­vi­du­el­le Ant­wort­mög­lich­kei­ten
Jugendwort des Jahres 1995
Bei diesem Clip handelt es sich um die Mockumentary "Szenereport", die sich mit der Jugend der 90er- und 00er-Jahre beschäftigt.
YouTube-Video
2
Auch im Jahr 2023 wurde ein Ju­gend­wort zum Wort des Jah­res be­stimmt. Be­ar­bei­tet die fol­gen­den Auf­ga­ben dazu grup­pen­wei­se.
a)
Er­stellt einen Pool von Ju­gend­wör­tern oder -​ausdrücken, die ihr in eurer All­tags­spra­che ver­wen­det oder bei Gleich­alt­ri­gen wahr­nehmt. No­tiert au­ßer­dem eine kurze Be­deu­tung bzw. De­fi­ni­ti­on der je­wei­li­gen Wör­ter.
Lösunga)
in­di­vi­du­ell, z.B. side eye (Aus­druck für Miss­bil­li­gung), Biele biele! (Aus­ruf eines viral ge­gan­ge­nen Memes mit Szene der Sen­dung Schwie­ger­toch­ter ge­sucht), NPC (aus der Gaming-​Szene Non-​Playing-Charakter für einen un­be­deu­ten­den Men­schen), goofy (toll­pat­schig, ko­misch), slay (Aus­druck der Be­wun­de­rung), Darf er so? (Er­stau­nen über mu­ti­ges oder dreis­tes Ver­hal­ten), rizz (für Per­so­nen mit at­trak­ti­ver Aus­strah­lung), ...
b)
Be­nennt Vor- und Nach­tei­le der re­gel­mä­ßi­gen Aus­wahl eines Ju­gend­wor­tes des Jah­res für die Ju­gend und die Ge­samt­ge­sell­schaft. Tragt diese stich­punkt­ar­tig in die Ta­bel­le ein.

Vor­tei­le

Nach­tei­le

- Inden­ti­fi­ka­ti­ons­mög­lich­keit für Ju­gend­li­che

- Ge­sell­schaft kann Spra­che der Ju­gend bes­ser ver­ste­hen

- be­sitzt Un­ter­hal­tungs­wert

- kenn­zeich­net Wan­del der Spra­che

- Ju­gend­li­che füh­len sich in Aus­wahl der Vor­schlä­ge oft nicht re­prä­sen­tiert

- De­ko­die­rung der Spra­che von man­chen Ju­gend­li­chen nicht ge­wünscht

3
Wähle nun dein Wort des Jah­res 2023. Es muss nicht aus der Ju­gend­spra­che stam­men. Er­klä­re, wes­halb das von dir ge­wähl­te Wort im letz­ten Jahr von so gro­ßer Be­deu­tung war.
Lösung3
in­di­vi­du­ell
x