• Der Imperativ
  • anonym
  • 24.03.2021
  • Deutsch, Deutsch als Fremdsprache, Deutsch als Zweitsprache
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
anonym

Man benutzt den Imperativ, um Aufforderungen, Befehle, Ratschläge oder Einladungen auszudrücken. Hierbei wird das Verb umgeformt.

Beispiele:

a) Macht bitte eure Hausaufgaben! (Aufforderung)

b) Räumt eure Zimmer sofort! (Befehl)

c) Denk(e) darüber noch ein bisschen nach! (Ratschlag)

d) Kommt  heute Abend zu meiner Party! (Einladung)

Bildung des Imperativs

Präsensstamm + Endungen

Ein Präsensstamm ist der erste Teil eines Verbs ohne die Endung -en!

Zum Beispiel:

kommen --> komm- ist der Stamm und -en ist die Endung.

Beispiele

gehen

warten

essen

schlafen

werfen

nehmen

anrufen

Du

Geh!

Warte!

Iss!

Schlaf!

Wirf!

Nimm!

Ruf an!

Ihr

Geht!

Wartet!

Esst!

Schlaft!

Werft!

Nehmt!

Ruft an!

anonym

Das Verb SEIN im Imperativ

sein

Du

Sei ruhig!

Ihr

Seid ruhig!

Sie / sie

Seien Sie ruhig!

Beispiele:

Sei ruhig, kleiner Junge!
Seid bitte leise!
Seien Sie bitte netter!
1
Ergänzen Sie die Verben im Imperativ.

antworten

vergessen

waschen

lesen

Du

Ihr

Sie

sprechen

fahren

bringen

legen

Du

Ihr

Sie

anonym
2
Ergänzen Sie wie im Beispiel.

a) den Teller aus dem Geschirrspüler nehmen -->

Nimm bitte den Teller aus dem Geschirrspüler!

b) den Topf vom Herd nehmen -->

-

c) eine Flasche Wasser aus dem Keller holen -->

-

d) die Gläser auf den Tisch stellen -->

-

e) die Pizza auf den Teller legen -->

-

f) das Geschirr in die Küche bringen -->

-