• Der Kaufmann - Aufgaben
  • anonym
  • 03.02.2021
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • 1
    Beantworten Sie die folgenden Fragen.
    • Was unterschiedet den Istkaufmann vom Kannkaufmann?
    • Was unterscheidet den Istkaufmann vom Formkaufmann?
    • Wozu dient das Handelsregister?
    • Wann ist jemand ein Istkaufmann?
    • Wo wird ein Handelsregister geführt?
    • Für wen gilt das Handelsgesetzbuch?
    2
    Füllen Sie die Lücken aus.

    Merkmale eines kaufmännisch eingerichteten Geschäftsbetriebs (Handelsgewerbe) sind zum Beispiel das Erreichen einer bestimmten , mehrere , mehrere und die Notwendigkeit von .

    3
    Füllen Sie die Lücken aus.

    Der Eintrag in das Handelsregister ist für den Istkaufmann . Das bedeutet, dass es die Kaufmannseigenschaft bestätigt. Der Istkaufmann führt einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Der darf aussuchen, ob er sich in das Handelsregister eintragen lässt. Er hat also die Wahl, ob für ihn das bürgerliche Gesetzbuch oder das gilt. Möglich ist das für Kleingewerbetreibende oder Land- und Betriebe.

  • Eine Kapitalgesellschaft gilt als . Diese muss sich in das eintragen lassen. Die Eintragung in das Handelsregister ist . Das Handelsregister ist ein Verzeichnis aller . Im Handelsregister eingetragen sein müssen der Name des Unternehmens, ein Muster der und die des Unternehmens. Eine Eintragung in das Handelsregister ist entweder deklaratorisch, also , oder , also rechtserzeugend. Deklaratorisch bedeutet also , dass das Unternehmen automatisch Kaufmann ist und die Eintragung dies nur bestätigt. Konstitutiv bedeutet, dass das Unternehmen erst durch die zum Kaufmann wird.