• Der Wiener Kongress
  • rafael_mistelb
  • 07.11.2022
  • Geschichte
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

DER WIENER KONGRESS (1814 - 1815)

Die folgende Übung dient euch zur Wiederholung. Vervollständigt zu zweit den folgenden Lückentext.

Der Wiener Kongress (14. September 1814 bis zum 9. Juni 1815) war eine Zusammenkunft der damals führenden europäischen Staatsmänner. In der Hauptstadt der Habsburger Monarchie wurde eine territoriale und politische Neuordnung Europas verhandelt.

Primäres Ziel war die Wiederherstellung (Restauration) der territorialen Verhältnisse, wie sie in der Zeit vor der Französischen Revolution bestanden hatten. Zudem sollten neue Kriege zwischen den Großmächten verhindert und bereits bestehende Konflikte auf diplomatischem Weg beendet werden. Die Leitung der Verhandlungen hatte, als der sogenannte Kutscher Europas, der österreichische Außenminister Fürst Metternich (1773 -1859) inne.



https://www.dhm.delemobestandobjektkarikatur-auf-den-wiener-kongress.html
Die Ergebnisse & Folgen

# Frankreich muss alle eroberten Gebiete abtreten.

# Das Russische Reich bekommt

Finnland und Polen

# Gebietsgewinne für Preußen.

# Anerkennung der Neutralität der Schweiz

# Gründung des Deutschen Bundes

# Die Pentarchie: Dominanz der fünf

Großmächte: FRA, AUT, GB, RU und PR

# Gründung der Heiligen Allianz:

Freundschaftsvertrag zwischen AUT, RU & PR

x