• Die Fledermaus
  • anonym
  • 17.02.2021
  • Biologie
  • 3, 4
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Fülle die Lücken im folgenden Text aus. Dafür sollst du die Wörter aus der Tabelle benutzen.

Säugetier

Flughund

Feinde

Gebieten

Paarung

Raubtiere

Bäumen

Dachböden

Organ

Junges

Schallwellen

Echo

Dunklen

Beute

Milch

Die Fledermaus ist ein . Sie hat lange Flügel und ist das einzige Säugetier, das fliegen kann. Einige andere Säugetiere gleiten nur. Die größte Fledermausart heißt . In Europa sind alle Fledermausarten gefährdet. Sie sind deshalb streng geschützt. Ihre natürlichen sind Katzen, Greifvögel und einige andere . Fledermäuse sind nachts wach und schlafen am Tag. Dabei hängen sie kopfüber in , Höhlen oder auf . Von diesen gibt es jedoch immer weniger. In kalten halten sie auch Winterschlaf. Fledermäuse jagen nachts. Dazu hilft ihnen ein bestimmtes im Kopf. Damit können sie hören. Sie schreien, der Schrei prallt gegen eine Wand oder ein fliegendes Insekt und dann empfangen sie das , also die zurückkommenden Schallwellen. So finden sie auch im ihren Weg und können ihre fangen. Natürlich können Fledermäuse auch mit ihren Augen sehen, aber in der Dunkelheit eben nicht so gut. Nach der tragen die Muttertiere ihre Jungen während 6-10 Wochen im Bauch. Im Frühling bringt das Muttertier ein einziges zur Welt. Die Mutter gibt ihrem Jungen bis etwa im August ihre zu trinken. Dann sind die Jungen selbständig, und die Mutter lässt sie allein.