• Die Kastanie
  • veronikanolle
  • 26.11.2020
  • Sachunterricht
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • 1
    Lies dir den Text durch und beantworte dann die Fragen dazu.

    Kastanien sind Laubbäume. Es gibt zwei verschiedene Arten der Kastanien. Die Edelkastanien und die Rosskastanien. Die Edelkastanien nennen wir auch Esskastanien, da wir sie essen können. Die Rosskastanien dienen vielen Tieren als Nahrung, wie beispielsweise dem Pferd.

    Sie kommen in fast ganz Europa, Asien und Nordamerika vor.

    Die Gewöhnliche Rosskastanie wird etwa dreißig Meter hoch und 300 Jahre alt. Man erkennt sie leicht an ihren länglichen Blättern, die meist zu fünft an einem Stiel wachsen, wie die Finger einer Hand.

    Im April und Mai bilden Kastanien kleine Blüten. Diese sind meist weiß, können aber auch ziemlich rot werden.

    Im Sommer wachsen aus den Blüten die Früchte, kleine grüne Kugeln mit Stacheln.

    Im September werden die Früchte reif und fallen dann zu Boden. Dabei zerplatzen die Stachelkugeln und geben die eigentlichen Früchte frei: 3 bis 5cm große braune Nüsse mit einem hellen Fleck. Sie werden Kastanien genannt.

    Kinder spielen und basteln gern damit. Essen kann man sie aber nicht.

    1) Wie alt kann ein Kastanienbaum werden?

    2) Wann sehen wir das Innere der Stachelkugel?

    3) Welche der Kastanien können wir essen?

    4) Welche Farbe haben die Nüsse?
    2
    Kennst du die Früchte der Kastanie? Schau genau hin und kreise die ein, die von einem Kastanienbaum sind.
  • 3
    Nach unserem erfolgreichen Sammeln der Kastanien und Kastanienblätter kannst du jetzt hier das Blatt der Kastanie und Kastanien malen.

    Meine Kastanie