• E-Commerce
  • anonym
  • 22.03.2021
  • Betriebswirtschaft
  • 9, 10
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Ablauf eines Kaufes in einem E-Shop

    1
    Fülle bitte diesen Lückentext mit den richtigen Begriffen aus.

    Unter einem E-Commerce Geschäft versteht man einen Kaufvertrag bei dem und einander nie begegnen. Jede Kommunikation findet statt.
    Zuerst sucht die Käuferin auf der Website nach der gewünschten Ware. Dieser Vorgang gerhört zur KV-Phase der . Wenn die gewünschte Ware gefunden wurde wird sie durch einen Klick in den gelegt.
    Ist das Aussuchen der Waren beendet klickt man auf den Button . Dort gibt man Namen, Adresse, E.mail und die Methode wie man an. Bevor man die Bestellung absendet muss man mithilfe einer Checkbox (Häkchen) die der Verkäuferin akzeptieren. Ist das erledigt kann man mithilfe des Buttons die Bestellung abschicken. Sofort darauf erhält man ein in dem der Erhalt der Bestellung bestätigt wird. Damit ist der Vertrag aber noch nicht zustandegekommen.
    Erst wenn die Verkäuferin ein E-Mail mit einer schickt ist der Vertrag zustandegekommen.

  • 2
    Vervollständige den Text zu den Gesetzen die eine Konsumentin im E-Commerce schützen

    Das erste Gesetz, dass die Konsumentin schützt ist das . Dieses Gesetz schreibt vor, welche Informationen eine Händlerin auf ihrer Website haben muss. Das sind vor allem und .
    Das Fernabsatz- und das Konsumentenschutzgesetz legen fest, dass die und der der Ware genau angegeben sind. Der Bestellbutton muss die Aufschrift tragen. Ganz wichtig ist das Recht vom Kauf . Dafür hat die Käuferin Zeit. Diese Frist beginnt mit dem Tag zu laufen an dem ihr wird. Auch über dieses Rücktrittsrecht muss die Verkäuferin die Käuferin informieren.