• Spickzettel zu Creative Commons
  • tutory
  • 30.06.2020
  • Allgemeine Hochschulreife, Mittlere Reife
  • fächerverbindend
  • 8, 9, 10, 11, 12
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

1
Wel­che Li­zen­zen gibt es?

In­hal­te unter frei­en Li­zen­zen (crea­ti­ve com­mons) er­kennt man an die­sen Logos (unten). Jedes Logo weist auf be­stimm­te Vor­aus­set­zung für die Be­nut­zung hin. Hier fin­dest Du eine klei­ne Zu­sam­men­fas­sung für die täg­li­che Ar­beit mit In­hal­ten unter frei­en Li­zen­zen. Gib ent­we­der die Logos an oder das Kür­zel (z. B. CC BY oder CC BY SA)

Mit In­hal­ten unter CC0 oder Pu­blic Do­main kannst Du frei ar­bei­ten, ohne den Autor zu nen­nen. Du kannst es auch be­ar­bei­ten. Er­gän­ze aber die­ses Logo, wenn Du ein Ma­te­ri­al ver­wen­dest. Manch­mal steht auch ein­fach nur ge­mein­frei da. Das be­deu­tet, dass man die In­hal­te ohne jede Ein­schrän­kung ver­wen­den kann. Das gilt auch für sehr alte Werke wie einen Text von Jo­hann Wolf­gang von Goe­the oder ein Bild von Al­brecht Dürer.

In­hal­te unter CC BY kannst Du frei nut­zen, musst aber immer den Autor nen­nen. Du kannst es auch be­ar­bei­ten, so­lan­ge Du er­gänzt, dass Deine Ar­beit auf der Ar­beit des an­de­ren auf­baut (siehe unten).

In­hal­te unter CC BY SA kannst Du frei nut­zen, musst aber immer den Autor nen­nen. Du kannst es auch be­ar­bei­ten so­lan­ge Du er­gänzt, dass Deine Ar­beit auf der Ar­beit des an­de­ren auf­baut. Au­ßer­dem muss Deine ei­ge­ne Ar­beit die glei­che Li­zenz tra­gen.

mög­lichst ver­mei­den

In­hal­te unter CC BY ND kannst Du frei nut­zen, musst aber immer den Autor nen­nen. Du kannst die In­hal­te aber nicht be­ar­bei­ten.

Für In­hal­te unter CC BY NC gel­ten alle Be­stim­mun­gen wir für CC BY. Al­ler­dings darf man mit die­ses In­hal­ten kein Geld ver­die­nen,

Für In­hal­te unter CC BY NC ND gel­ten alle Be­stim­mun­gen wir für CC BY ND. Al­ler­dings darf man mit die­ses In­hal­ten kein Geld ver­die­nen,

Für In­hal­te unter CC BY NC SA gel­ten alle Be­stim­mun­gen wir für CC BY SA. Al­ler­dings darf man mit die­ses In­hal­ten kein Geld ver­die­nen,

Wenn Du die Wahl zwi­schen ver­schie­de­nen Wer­ken mit ver­schie­de­nen Li­zen­zen hast, nutze am bes­ten immer die, mit der Li­zenz, die die größ­te Frei­heit bie­tet. So sparst Du Dir Ar­beit, Zeit und kannst we­ni­ger Feh­ler ma­chen. Je wei­ter oben die Li­zenz in der Liste steht, desto frei­er kannst Du die In­hal­te ver­wen­den.

1
Wie gebe ich die Li­zenz an, wenn ich ein Werk ver­wen­de?

Wenn Du einen In­halt einer an­de­ren Per­son nutzt, müs­sen immer fol­gen­de In­for­ma­tio­nen an­ge­ge­ben wer­den. Du fin­dest diese In­for­ma­tio­nen meist di­rekt am Werk oder auf der In­ter­net­sei­te, wo Du das Werk ge­fun­den hast.

  1. Li­zenz: Gib das Kür­zel der Li­zenz an. (Hier CC BY)

  2. Name des Werk­in­ha­bers: Das kann der Fo­to­graf eins Fotos oder der Autor eines Tex­tes sein (Hier David~).

  3. Name das Werks: Titel des Werks, wenn nicht vor­han­den, kann er weg­ge­las­sen wer­den (Hier „Baum“)

  4. Link zur Quel­le: Wenn Du die Web­sei­te kennst, wo das Werk her­stammt, gibt diese am bes­ten immer mit an, auch wenn sie wie hier mach­mal ziem­lich lang ist. So kann man nach­ver­fol­gen wo die Ar­beit her­stammt (Hier „https://www.flickr.com…22120“).

  5. Link zum Li­zenz­text: Ein Link, zum voll­stän­di­gen Li­zenz­text. Den Link fin­dest Du, wenn Du über die Li­zenz gehst (Hier https://crea­ti­ve­com­mons.org/li­cen­ses/by/2.0/le­gal­code)

CC BY David~ „Baum“, https://www.flickr.comphotos58026969@N0528445022120, https://creativecommons.orglicensesby2.0/legalcode

1
Was gebe ich an, wenn ich mein ei­ge­nes Werk mit einer Li­zenz ver­se­he?

Wenn Du ein ei­ge­nes Werk li­zen­zie­ren möch­test und wirk­lich alles selbst er­stellt hast, dann kannst Du immer frei ent­schei­den, wel­che Li­zenz Du Dei­nem Werk geben möch­test. Be­den­ke aber immer:

Wähle die Li­zenz, mit der größt­mög­li­chen Frei­heit für die wei­te­re Nut­zung. Jede Ein­schrän­kung er­schwert an­de­ren Dein Werk zu ver­wen­den. Je of­fe­ner Du die Li­zenz wählst, desto mehr Men­schen kannst Du damit er­rei­chen, die Dein Werk ver­wen­den, ver­brei­ten und an­de­re Dinge dar­aus ent­ste­hen las­sen.

1
Was gebe ich an, wenn mein ei­ge­nes Werk auf ein an­de­res Werk unter frei­er Li­zenz auf­baut?

Wenn Du ein Werk er­stellst und dafür an­de­re Werke ver­wen­dest, musst Du das immer an­ge­ben. Hier das Bei­spiel von oben:

Ori­gi­nal

Er­zeu­gen eines Aus­schnitts

Be­ar­bei­tung

CC BY David~ „Baum“, https://www.flickr.comphotos58026969@N0528445022120, https://creativecommons.orglicensesby2.0/legalcode

Gib immer die Art der Be­ar­bei­tung in den Li­zenz­in­for­ma­tio­nen an. So weiß man, was du ge­än­dert hast.

Bei Bil­dern ist dies meist eine Be­schnei­dung oder Ver­fär­bung. Bei Ton und Video sind es Aus­schnit­te oder Ein­kür­zun­gen, bei Tex­ten Ver­kür­zun­gen oder Er­wei­te­run­gen. Ver­su­che es mög­lichst genau zu be­schrei­ben.

CC BY David~ „Baum“, https://www.flickr.comphotos58026969@N0528445022120, beschnitten von anonym https://creativecommons.orglicensesby4.0/legalcode

Wenn Du meh­re­re Werke zu einem neuen Werk zu­sam­men­stellst, musst Du dar­auf ach­ten, dass die Li­zenz­in­for­ma­tio­nen der ge­nutz­ten Werke sich nicht wi­der­spre­chen. Nutze am bes­ten nur Werke und CC0 oder CC BY, dann kannst Du fast keine Feh­ler bei der Neu­ge­stal­tung ma­chen.

Li­zen­zen mixen

Merke: Wenn Dein Werk auf meh­re­ren an­de­ren auf­baut musst Du in Dei­nem Werk alle Li­zen­zen der an­de­ren Werke an­ge­ben. Ei­ni­ge Li­zen­zen ver­lan­gen, dass Du Dein ei­ge­nes Werk unter min­des­tens der glei­chen Li­zenz ver­öf­fent­lichst. Man­che In­hal­te kann man über­haupt nicht re­mi­xen.

Li­zenz Ori­gi­nal Werk 1

Li­zenz Ori­gi­nal Werk 2

neue Li­zenz Dei­nes Wer­kes

CC BY

CC0

be­lie­big mit Ver­weis auf Werk 1

CC BY

CC BY SA

CC BY SA mit Ver­weis auf beide Werke

CC BY

CC BY ND

Kann man nicht mixen, da ND be­deu­tet, dass das Werk nicht be­ar­bei­tet wer­den darf