• Ressourcennutzung
  • Bensor
  • 30.06.2020
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Sozialkunde
  • 10
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
glo­ba­le Nut­zung

-​natürliche Res­sour­cen sind die , und Grund­la­ge un­se­res Le­bens­tan­darts
-wir nut­zen zum Bei­spiel: ->abio­ti­sche&bio­ti­sche Roh­stof­fe, , , bio­lo­gi­sche Viel­falt, , strö­men­de Res­sour­cen wie , und als En­er­gie­quel­le, Roh­stof­fe als und zur , als Senke für Emis­sio­nen, Auf­nah­me un­se­rer Ab­fäl­le und Pro­duk­ti­ons­fak­tor der Land- & Forst­wirt­schaft
-​Inanspruchnahme von Res­sour­cen sorgt für Be­las­tung der Um­welt

2
glo­ba­le öko­lo­gi­sche Fol­gen

-​Menschheit ver­braucht welt­weit täg­lich viel , es ge­lan­gen Schad­stof­fe (auch oft il­le­gal) in , ,
->sorgt für Luft-& , , ,Ab­nah­me der
- stei­gen­de An­zahl an Men­schen sorgt für immer schlim­mer schnel­ler stei­gen­de Res­sour­cen­nut­zung
-bei an­hal­ten­dem Res­sour­cen­ver­brauch wer­den wir Pla­ne­ten für Er­halt der Le­bens­qua­li­tät nötig
-​flüchtige Pro­duktin­s­wei­sen sor­gen oft für Was­ser­knapp­heit & Zer­stö­rung frucht­ba­res Lan­des (vor Ort)

3
glo­ba­le so­zia­le Fol­gen

-​Industrienationen ver­brau­chen Pro-​Kopf mal so viel wie Ent­wick­lings­län­der
-​Einsatz von Ge­walt stieg von in Jahre 2000 auf im Jahre 2010 an
-​sowohl als auch an Res­sour­cen führt Kon­flik­ten
-​Konflikte aü­ßern sich in Form von ,
-> haben wei­te­re Fol­gen: , und so­gennan­tes land grab­bing

4
öko­lo­gi­scher Fuss­a­bruck

-​Menschen über­stei­gern vor­han­de­nen Mög­lich­keit be­reits um
-​okölogischer Fuss­ab­druck = Mess­grö­ße für Res­sour­cen­ver­brauch eines Lan­des
-​Länder mit dem größ­ten Fuss­ab­druck in der Summe ihrer Be­völ­ke­rung: &