• Gleich und ähnlich klingende Wörter
  • SC
  • 14.05.2024
  • Sonstige
  • Deutsch
  • 9
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Hinweis zum Einsatz im Unterricht

Übungen zu gleich und ähnlich klingenden Wörtern

1. seid - seit

Bei­spie­le:

Ihr seid rück­sichts­voll.  

Ihr seid Brü­der.



Form von "sein"

> Rück­sichts­voll sein.  

> Brü­der sein.



ihr seid = 2. Per­son Mehr­zahl

Bei­spie­le:

seit die­sem Tag  

seit lan­gem



Prä­po­si­ti­on

> be­zieht sich auf einen Zeit­punkt

        oder Zeit­raum

1
seid oder seit? Setze rich­tig ein!

ges­tern habe ich nichts mehr von ihr ge­hört. ihr be­reit für die Schul­ar­beit? In einer Woche ihr be­reits im Ur­laub. Wuss­test du, dass neu­es­tem die Schu­le am Nach­mit­tag ab­ge­sperrt wird? nett zu­ein­an­der! Der Kas­perl fragt: ihr alle da? sei­nem Wut­aus­bruch beim Ab­schluss­fest habe ich ihn nie mehr ge­se­hen. doch nicht dumm und macht eure Haus­auf­ga­ben! ei­ni­ger Zeit haben sich deine Leis­tun­gen in Deutsch ver­bes­sert. sie die Schu­le ver­las­sen hat, ist es nicht mehr so wie frü­her. Ihr nicht immer nett zu mir. Wann ihr ges­tern an­ge­kom­men? Wo­chen warte ich auf meine Be­stel­lung. mei­nem Be­wer­bungs­ge­spräch habe ich nichts mehr von der Firma ge­hört. vor­sich­tig, wenn ihr über die Stra­ße geht.

doch nicht dumm und be­müht euch um eine or­dent­li­che Aus­bil­dung. ich ge­se­hen habe, wie es einem ohne Aus­bil­dung er­geht, stren­ge ich mich an. Ihr am Ende die­ser Übung an­ge­langt.

2. tod - tot

Bei­spie­le:

Tod/Todes-​:



tot/Toten-​:

> To­des­tag, töd­lich, tod­mü­de...



> töten, To­ten­grä­ber, tot­är­gern...

Merke:

Zu­sam­men­set­zun­gen mit Ad­jek­ti­ven:

todernst, todsi­cher, todkrank, todschick...

ABER: totenbleich, totenstill...



Zu­sam­men­set­zun­gen mit Ver­ben:

sich totla­chen, sich totär­gern, totschwei­gen...

2
tot oder tod? Setze rich­tig ein!

Der ge­glaub­te Ab­gän­gi­ge tauch­te nach ei­ni­gen Mo­na­ten wie­der auf. Mo­ri­tu­ri te sa­lut­ant – die ge­weih­ten grü­ßen dich. Ös­ter­reich wird si­cher Welt­meis­ter im Schi­sprin­gen. Wir haben das Pro­blem viel zu lange ge­schwie­gen. Es hat kei­nen Sinn, wenn du dich dar­über är­gerst. Sie waren schon seit ihrer Schul­zeit fein­de. Dem Opfer wur­den liche Ver­let­zun­gen zu­ge­führt. Der Rich­ter muss­te zwi­schen schlag und Mord ent­schei­den. Mit erns­tem Ge­sicht über­brach­te er die schlech­te Nach­richt. Ich könn­te mich bei Monty Phy­ton la­chen. Bei dem Über­fall wurde das Opfer halb ge­schla­gen. Neid ge­hört zu den sie­ben sün­den. Die Pest ist eine brin­gen­de Krank­heit. Er ist immer so ernst. Vor lau­ter Angst hat sich das Tier ge­stellt.

Im Raum waren alle bleich und es war schlag­ar­tig still.

3. end- oder ent-

Bei­spie­le:

Vor­sil­be

-ent

Stamm­sil­be

end- (von Ende)

Nach­sil­be

-end (1. Par­ti­zip)

Gleit­laut -t-

en-​t-lich

entsetz­lich

unendlich

genügend

ordentlich

entfernt

endgül­tig

be­drückend

wöchentlich

Bei­spiel­ta­bel­le
3
end oder ent? Setze rich­tig ein!

In der runde des Tur­niers er­ziel­te der Ten­nis­spie­ler lich den lang er­sehn­ten Er­folg. Die schei­dung fiel zwar knapp aus, aber am Schluss muss­te sich der Geg­ner trotz he­roi­schem Kampf gül­tig ge­schla­gen geben. Die täu­schung des Fi­nal­geg­ners war na­tür­lich groß. Wegen der drück en Hitze war das Spiel für beide Fi­na­lis­ten sehr an­streng . Bis zum Schluss hoff , das Spiel noch zu sei­nen Guns­ten wen­den zu kön­nen, lie­fer­te sich der Ge­gen­spie­ler einen atem­be­raub en Kampf. Hoff lich sehen wir auch in Zu­kunft so spann e Fi­na­le in einem Ten­nis­tur­nier. Wie­der ein­mal zeig­te sich, dass wir ord liche Spie­ler haben, die eig lich auf sehr ähn­li­chem Ni­veau spie­len. Wir dür­fen uns also be­reits jetzt auf ein auf­reg es spiel im nächs­ten Jahr freu­en, dort wird sich schei­den, wer von den bei­den gül­tig als die Num­mer Eins im Ten­nis gel­ten wird.

4. -​städte oder -​stätte

Bei­spie­le:

Hauptstäd­te

Hafenstäd­te

Kleinstäd­te



Kommt von "Stadt"

(= gro­ßer Ort)

Brandstät­te

Gaststät­te

Werkstät­te



Ab­ge­lei­tet von "statt"

4
städ­te oder stät­te? Setze rich­tig ein!

Werk – Ruhe – Heil – Grab

wap­pen – Lager bund –

Welt – Bil­dungs - Lan­des­haupt

5. Stadt - Staat

Staat, der

Nomen - ein po­li­ti­sches Sys­tem, das das Zu­sam­men­le­ben einer Ge­mein­schaft von Men­schen in­ner­halb eines fest­ge­leg­ten Ge­bie­tes dau­er­haft re­gelt und er­mög­licht.

5
Stadt oder Staat? Setze rich­tig ein!

Bun­des­haupt – Bun­des sbür­ger -

lich an­ge­ord­net - Lan­des­haupt - sstreich - smeis­ter­schaft - Kreis - Ver­ei­nig­te en

x