• Grundbegriffe des Rechnungswesens
  • Detlef Wernicke
  • 23.04.2024
  • Rechnungswesen
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Im be­trieb­li­chen Rech­nungs­we­sen gibt es eine Reihe von Grund­be­grif­fen. Beim Über­gang von der Ka­me­ra­lis­tik zum dop­pi­schen Haus­halts­füh­rung stellt sich das Pro­blem der Ab­gren­zung zwi­schen häu­fig gleich­be­deu­tend ver­wen­de­ten Be­grif­fen.

Strom­gö­ßen



Li­qui­di­täts­rech­nung



Aus­zah­lung

Abnahme der li­qui­den Mit­tel

Ein­zah­lung

Zunahme der li­qui­den Mit­tel

Aus­ga­be

Auszahlung + Schuldenzugänge

(Ab­nah­me des Geld­ver­mö­gens)

Ein­nah­me

Einzahlung + Forderungszugänge

(Zu­nah­me des Geld­ver­mö­gens)

Gewinn-​ und Ver­lust­rech­nung



Auf­wand

Verminderung des Geld- und Sach­ver­mö­gens (Wer­te­ver­zehr)

Er­trag

Erhöhung des Geld- und Sach­ver­mö­gens (Wer­te­zu­wachs)

Kosten-​ und Leis­tungs­rech­nung



Kos­ten

Wer­te­ver­zehr durch Verwaltungshandlungen

Leis­tung

Wer­te­zu­wachs durch Verwaltungshandlungen

Be­stands­gö­ßen

Be­stands­gö­ßen

Bi­lanz



Ver­mö­gen

Ka­pi­tal

als Folge wert­mä­ßi­ger Strom­grö­ßen



x