• Grundwortarten - Nomen, Adjektive und Verben
  • A. Rausch
  • 26.01.2021
  • Sonstige
  • Deutsch
  • 9, 10
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Hinweis zum Einsatz im Unterricht

Grundwortarten

Grundwortarten

Merke dir:

Zu den Grundwortarten gehören Verb, Nomen und Adjektiv.

Beispiele:

quälen, rattern, säen, taumeln, üben, verachten, wackeln, zaudern

Beispielwörter sind Verben .

Abenteuer, Beton, Chamäleon, Donnerstag, Efeu, Günther, Humor

Beispielwörter sind Nomen .

ideenreich, jugendfrei, kreativ, lustig, monoton, neutral, öde, praktisch…



Beispielwörter sind Adjektive.

Arbeitsauftrag

1
Ordne die lateinischen Begriffe der passenden deutschen Bezeichnung zu!
  • Nomen
  • Verb
  • Adjektiv
  • Zeitwort
  • Haupt- oder Namenwort
  • Eigenschaftwort

Und jetzt du

2
Schreibe den lateinischen Begriff jeweils in die Lücke über den dazugehörigen deutschen Begriff!
  • Adjektiv, Artikel, finite Form, Imperativ, Infinitiv, Komparativ, Nomen, Plural, Positiv, Singular, Superlativ, Verb

Hilfe notwendig?

Bezeichnet Tätigkeiten, Vorgänge oder auch Zustände:

Verb

= Zeitwort

Infinitiv

= Nennform

finite Form

= Personalform

Imperativ

= Befehlsform

Bezeichnet Menschen, Tiere, Pflanzen, Dinge, Begriffe:

Nomen

= Hauptwort

Artikel

= Begleiter

Singular

= Einzahl

Plural

= Mehrzahl

Bezeichnet Eigenschaften von Menschen, Tieren und Gegenständen:

Adjektiv

= Eigenschaftswort

Positiv

= Grundstufe

Komparativ

= Vergleichsstufe

Superlativ

= Höchststufe

3
Mithilfe der Tabelle aus Übung 3 solltest du jetzt den Lückentext problemlos ausfüllen können!

Das Verb bezeichnet Tätigkeiten, Vorgänge oder Zustände.

Das Nomen bezeichnet Menschen, Tiere, Pflanzen, Dinge oder Begriffe. Das Adjektiv bezeichnet Eigenschaften von Menschen, Tieren oder Gegenständen.

4
Ordne die folgenden Wörter der richtigen Spalte in der Tabelle zu!
  • heiter, traum, ekelhaft, schwer, fürchte, zeugnisse, gelb, lernte, gäste, war, karotten, köstlich, staaten, enthielt, feierte, süß, zahm, ruhm, schuf, sicht, laut, sind, offen, meister, schlenderte, handelte, rauchfang

Verb:



fürchte

lernte

war

enthielt

feierte

schuf

sind

schlenderte

handelte

Nomen:



Traum

Zeugnisse

Gäste

Karotten

Staaten

Ruhm

Sicht

Meister

Rauchfang

Adjektiv:



heiter

ekelhaft

schwer

gelb

köstlich

süß

zahm

laut

offen

5
Bilde von den Verben aus Übung 5 den Infinitiv (Nennform) und unterstreiche die Nennformendung farbig!

fürchte - fürchten

lernte - lernen

war - sein

enthielt - enthalten

feierte - feiern

schuf - schaffen

sind - sein

handelte - handeln

Nennform-Endungen:

Meistens endet die Nennform (Infinitiv) auf

-en, -ern, -eln

schlenderte - schlendern

6
Trage die Nomen aus Übung 5 in die richtige Spalte der Tabelle ein und ergänze die Tabelle um die fehlende Spalte. Schreib bei jedem Nomen den Artikel dazu!

Singular (Einzahl):



der Traum

das Zeugnis

der Gast

die Karotte

der Staat

der Ruhm

die Sicht

der Meister

der Rauchfang

Plural (Mehrzahl):



die Träume

die Zeugnisse

die Gäste

die Karotten

die Staaten

keine Mehrzahl

die Sichten

die Meister

die Rauchfänge

7
Trenne die Wortschlange an der richtigen Stelle und entscheide dann, ob es sich um ein Verb, ein Nomen oder ein Adjektiv handelt. Erstelle dazu eine Tabelle in deinem Deutschheft!
Lösung
Ver­ben: bin, hast, kann, blieb, gab, ging, fand, las
Nomen: Obst, Hass, Glück, Alpen, Milch, Fe­ri­en, Spe­sen, Fun­da­ment
Ad­jek­ti­ve: weich, schnell, kalt, müde, schön, hart, süß, sta­bil
8
Verwende die Adjektive aus Übung 5 und steigere sie, z. B. schnell – schneller – am schnellsten!

heiter - heiterer - am heitersten

ekelhaft - ekelhafter - am ekelhaftesten

schwer - schwerer - am schwersten

gelb - gelber - am gelbsten

köstlich - köstlicher - am köstlichsten

süß - süßer - am süß(e)sten

zahm - zahmer - am zahmsten

laut - lauter - am lautesten

offen - offener - am offensten

Eselsbrücken:

Nomen:

Sei nicht dumm und merk dir bloß, Namenwörter schreibt man groß!



Wörter mit der Endung "-heit, -keit, -ung, -schaft, -nis, -tum, -chen und -lein", schreibt man groß und niemals klein!



Adjektive:

Bei "-ig, -sam, -los, -lich, -isch, -voll, -bar":

Adjektive, ist doch klar.



9
Suche zu jeder der genannten Endungen in den Eselsbrücken ein Beispielwort und schreibe es hier auf!
Zum Bei­spiel: Ge­sund­heit, Tap­fer­keit, Hoff­nung, Freund­schaft, Ge­heim­nis, Reich­tum, Mär­chen, Züng­lein
neu­gie­rig, wach­sam, ge­walt­los, nied­lich, kin­disch, takt­voll, ab­wasch­bar
10
Ergänze die folgende Tabelle um die jeweils fehlende, dazu passende Wortart! Verwende keine Partizipien (wie z. B. singend, tanzend...).
Beispiel: Haus – hausieren - häuslich

Nomen:



die Trauer

der Witz

der Sprung

der Hass

die Rede

der Durst

die Fäulnis

der Nerv

Verb:



trauern

witzeln

springen

hassen

reden

dürsten

faulen

nerven

Adjektiv:



traurig

witzig

sprunghaft

hasserfüllt

redselig

durstig

faulig

nervig

11
Welche Aussage trifft zu?

Lerninhalt

Noch Unklarheiten?

Vielleicht hilft dir die Lerneinheit "Wortarten" weiter.

x