• Gynäkologie
  • FrauErwin
  • 06.04.2023
  • Arbeitslehre
  • 1. Ausbildungsjahr
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Wie­der­ho­lung Gy­nä­ko­lo­gie

Er­in­nern Sie sich an die letz­te Stun­de in der es um Gy­nä­ko­lo­gie und Ge­burts­hil­fe ging und be­ant­wor­ten Sie die unten auf­ge­führ­ten Fra­gen.

Sie haben 30 min. Ziet da­nach be­spre­chen wir die Er­geb­nis­se im Ple­num.

Viel Spaß

1
Wie heißt der quere, leicht bogenförmige Hautschnitt, unterhalb des suprapubischen Haaransatzes? ( Abb. 1)
Abb. 1
2
Lesen Sie in Lückenbtext und setzen Sie die gesuchten Begriffe ein:

Die Gynäkologie ist die Lehre von den Erkrankungen, Prophylaxe und Therapie der weiblichen Geschlechtsorgane.
Zu den primären Geschlechtsorganen der Frau Zählen unteranderem: Eierstock auch als Ovar bezeichnet, Eileiter auch als Tuba uterina bezeichnet, und die Gebärmutter auch bekannt als Uterus.
Die Tuba uterina und das Ovar zusammen, werden in der Praxis auch oft als Adnexen bezeichnet, was Anhangsgebilde gebeutet.

Abb. 2 OP-Tisch
3
Pa­ti­en­ten­po­si­tio­nie­rung in der Gy­nä­ko­lo­gie

  • Pa­ti­en­ten­po­si­tio­nie­rung in der Gy­nä­ko­lo­gie
    Be­schrie­ben Sie kurz in ei­ge­nen Wor­ten, wel­che Art der Po­si­tio­nie­rung fin­det be­son­ders häu­fig An­wen­dung in der Gy­nä­ko­lo­gie?
  • Was sind die Schwie­rig­kei­ten die­ser Po­si­tio­nie­rungs­art und warum?
Lösung3
Pa­ti­en­ten­po­si­tio­nie­rung in der Gy­nä­ko­lo­gie


Po­si­tio­nie­rung Be­zeich­nung: Steinschnitt-​ La­ge­rung
Even­tu­el­le Schwie­rig­kei­ten bei der Po­si­tio­nie­rung: Ab­kni­cken der Beine (Ner­ven­quet­schung), Hände be­rüh­ren Me­tall
Warum er­ge­ben sich diese Schwie­rig­kei­ten: Gö­bel­bein­stüt­zen sind nicht rich­tig po­si­tio­niert, künst­li­che Hüft­ge­len­ke, große Pa­ti­en­ten
Aufgepasst

Bei der Geburt eines Kindes ist die Vagina steril. Mit der Zeit siedeln sich unterschiedliche Keime und Bakterien an um ein Vaginales Milieu zu erschaffen.

OPERATIONEN im VAGINAL-KANAL sind damit nur SEMISTERIL!

4
Unten sehen Sie eine Ta­bel­le (Ope­ra­ti­ve Ein­grif­fe in der Gy­nä­ko­lo­gie).


Er­gän­zen Sie die Zah­len in der Ta­bel­le mit den rich­ti­gen Be­griff­lich­kei­ten, ach­ten Sie dabei auf Fach­spra­che.
Ab­kür­zun­gen sind dabei Aus­zu­schrie­ben.

Name der OP:

OP- Prinzip/ Erläuterung der OP:

1

Verstopft der Ausführungsgang, kann es zum Abszess kommen.

Eröffnung des Abszesses/ der Zyste und schaffen eines neunen Ausführungsganges

Abortkürettage- Saugkürettaage

2

Konisation

3

4

Beidseitige Entfernung der Adnexen

5

Totale laparoskopische Entfernung des Uterus inklusive Zervixkanal.

Operative Eingriffe in der Gynäkologie
x