• Intervalle
  • Y.H.
  • 09.07.2020
  • Musik
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Hinweis zum Einsatz im Unterricht

Intervalle

1
Sortiere die Intervalle von klein nach groß!
(1-8)
4 / 4
  • 5
    Quinte
  • 7
    Septime
  • 4
    Quarte
  • 3
    Terz
  • 2
    Sekunde
  • 1
    Prime
  • 8
    Oktave
  • 6
    Sexte
Tipp:

Schaue im Musikbuch auf
S. 102.

2
Fülle die Lücken aus.
3 / 3

Als Intervall bezeichnet man den Abstand zwischen zwei Tonhöhen.
Die Namen stammen aus der lateinischen Sprache.
Eine Melodie ist eine Folge von verschiedenen Intervallen.
Sie kann in vier verschiedenen Arten verlaufen:
abwärtsgerichtet in Wellenform
in Bogenform aufwärtsstrebend

3
Bestimme die Intervalle!
10 / 10
4
HA: Schreibe zu jeder Art des Melodieverlaufs eine kleine Melodie. Orientiere dich an den Zeichnungen (Strichverläufen) im Buch.
4 / 4
5
Setze das richtige Intervall ein!
3 / 3
  • Das kleinste Intervall ist die Prime.
    Den Tonabstand von c1-c2 nennt man Oktave.
    Zum Erstellen von Dreiklängen stapelt man Terzen.
6
Ordne zu!
4 / 4
  • f1-a1
    1
  • g1-e2
    2
  • c2-g1
    3
  • d2-g1
    4
  • 2
    Sexte
  • 4
    Quinte
  • 3
    Quarte
  • 1
    Terz

Ich würde keinen Sinn in meinem Leben sehen, wenn ich nicht überzeugt wäre, dass Musik etwas bewirkt.

Kurt Masur
/ 28