• Kopie von: Kinder werden die Welt retten
  • anonym
  • 28.05.2021
  • Deutsch
  • 6
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
lies die Geschichte Wenn man etwas Gutes tut, fühlt man sich gut konzentriert durch und setze anschließend die treffenden Wörter in die Lücken ein .

Jane Goodall ist heute 87 Jahre alt. Sie wuchs in England auf, am Meer. Jane liebte es Tiere zu beobachten. Und , weil sie schon als kleines Mädchen gern draußen war, erledigte sie die Hausaufgaben für die Schule meistens draußen, Aber nicht auf einer Bank vor dem Haus, sondern in einer Buche hinter ihrem Haus. Sie hat mit 23 Jahren ihren Traum erfüllt, als sie einfach nach Afrika aufgebrochen ist. Ihr erstes Ziel war Kenia . wo sie das tat ,was zu ihrer Lebensaufgabe wurde: Jane hat Schimpansen beobachtet, fotografiert und mit ihnen gelebt. Nachdem sie auf einem anderen Kontinent angekommen war, konnte sie es kaum fassen. War das wirklich sie, die nun alles das tun konnte, was sie lange geträumt hatte? Mitten in der Savanne ist es manchmal gefährlich , dort wo die Löwen wohnen. Aber Jane ist mutig und neugierig. Sie beobachtet die Schimpansen, mit Vorsicht, denn die Tiere sind sehr scheu und können richtig aggressiv werden. Die Affen staunten wahrscheinlich ziemlich, als sie plötzlich einen Menschen mit weißer Hautfarbe sahen. Aber Jane hat nicht aufgegeben und irgendwann bekamen die Tiere Vertrauen und sie

spielten Fangen mit Jane , sie kuschelten mit ihr, sie ließen sie teilhaben an ihrem Leben. Neu war das was Jane über diese wunderbaren Tiere entdeckte: Schimpansen benutzen Werkzeuge sie brechen Grashalme ab, um damit Termiten aus den Löchern herauszufischen. Die Tiere benutzen Steine als Hammer, um Nüsse zu knacken, sie fressen Fleisch und jagen in Gruppen. Die Forscherin Jane stellte fest ,dass Schimpansen wirklich schlaue Wesen sind und uns Menschen sehr ähnlich , mit dem entscheidenden Unterschied: Sie machen die Natur nicht kaputt. Schimpansen leben in Harmonie mit der Natur. Janes Hoffnung ist, dass Kinder die Welt retten werden, weil Kinder gute Beobachter sind, sie sehen ,was falsch läuft, deshalb werden sie die Welt retten. Gemeinsam mit zwölf Schüler*innen hatte Jane noch eine tolle Idee. Sie gründeten die Initiative Roots und Shoots, Wurzeln und Sprösslinge auf Deutsch übersetzt. Mit dieser Initiative wollte Jane, dass Kinder und Jugendliche die Umweltprobleme in ihrer Nachbarschaft erkennen und etwas dagegen unternehemen. Heute gibt es weltweit etwa 150.000 solcher Gruppen. Wenn man Gutes tut, fühlt man sich auch gut ,sagt Jane Goodall. Und damit hat sie ganz sicher recht. Jeder einzelne kann an jedem Tag im Kleinen etwas verändern. Wichtig ist dabei nur, dasss man nicht gegeneinander kämpft, sondern miteinander. Für eine bessere Welt.

2
lies die Geschichte Wenn man etwas Gutes tut, fühlt man sich gut konzentriert durch und setze anschließend die treffenden Wörter in die Lücken ein .

Jane Goodall ist heute 87 Jahre alt. Sie wuchs in England auf, am Meer. Jane liebte es Tiere zu beobachten. Und , weil sie schon als kleines Mädchen gern draußen war, erledigte sie die Hausaufgaben für die Schule meistens draußen, Aber nicht auf einer Bank vor dem Haus, sondern in einer Buche hinter ihrem Haus. Sie hat mit 23 Jahren ihren Traum erfüllt, als sie einfach nach Afrika aufgebrochen ist. Ihr erstes Ziel war Kenia . wo sie das tat ,was zu ihrer Lebensaufgabe wurde: Jane hat Schimpansen beobachtet, fotografiert und mit ihnen gelebt. Nachdem sie auf einem anderen Kontinent angekommen war, konnte sie es kaum fassen. War das wirklich sie, die nun alles das tun konnte, was sie lange geträumt hatte? Mitten in der Savanne ist es manchmal gefährlich , dort wo die Löwen wohnen. Aber Jane ist mutig und neugierig. Sie beobachtet die Schimpansen, mit Vorsicht, denn die Tiere sind sehr scheu und können richtig aggressiv werden. Die Affen staunten wahrscheinlich ziemlich, als sie plötzlich einen Menschen mit weißer Hautfarbe sahen. Aber Jane hat nicht aufgegeben und irgendwann bekamen die Tiere Vertrauen und sie

spielten Fangen mit Jane , sie kuschelten mit ihr, sie ließen sie teilhaben an ihrem Leben. Neu war das was Jane über diese wunderbaren Tiere entdeckte: Schimpansen benutzen Werkzeuge sie brechen Grashalme ab, um damit Termiten aus den Löchern herauszufischen. Die Tiere benutzen Steine als Hammer, um Nüsse zu knacken, sie fressen Fleisch und jagen in Gruppen. Die Forscherin Jane stellte fest ,dass Schimpansen wirklich schlaue Wesen sind und uns Menschen sehr ähnlich , mit dem entscheidenden Unterschied: Sie machen die Natur nicht kaputt. Schimpansen leben in Harmonie mit der Natur. Janes Hoffnung ist, dass Kinder die Welt retten werden, weil Kinder gute Beobachter sind, sie sehen ,was falsch läuft, deshalb werden sie die Welt retten. Gemeinsam mit zwölf Schüler*innen hatte Jane noch eine tolle Idee. Sie gründeten die Initiative Roots und Shoots, Wurzeln und Sprösslinge auf Deutsch übersetzt. Mit dieser Initiative wollte Jane, dass Kinder und Jugendliche die Umweltprobleme in ihrer Nachbarschaft erkennen und etwas dagegen unternehemen. Heute gibt es weltweit etwa 150.000 solcher Gruppen. Wenn man Gutes tut, fühlt man sich auch gut ,sagt Jane Goodall. Und damit hat sie ganz sicher recht. Jeder einzelne kann an jedem Tag im Kleinen etwas verändern. Wichtig ist dabei nur, dasss man nicht gegeneinander kämpft, sondern miteinander. Für eine bessere Welt.

1
Hier kann Ihre Aufgabenstellung für den folgenden Lückentext stehen.

Erstellen Sie weitere Lücken, z.B. mit Hilfe der eckigen Klammern (Mac: Alt + 5 und 6. Windows: AltGr + 7 und 8) oder der Toolbar über dem Bearbeitungsfeld. Klicken Sie auf das Zahnrad oben rechts auf dem Dokument und wählen Sie dort unterschiedliche Darstellungen der Lücken auf dem Dokument.

x