• LK PF Arbeit und Arbeitsteilung
  • NadineStreit
  • 27.03.2024
  • Mathematik, Volkswirtschaft
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
Nenne die 3 Pro­duk­ti­ons­fak­to­ren.
3 / 3
Lösung1
Nenne die 3 Pro­duk­ti­ons­fak­to­ren.
Ar­beit, Boden, Ka­pi­tal
2
Den Pro­duk­ti­ons­fak­tor Ar­beit kann man wei­ter un­ter­tei­len. Eine Ein­tei­lung ist die
kör­per­li­che Ar­beit, z.B. Tiere füt­tern.
Nenne die 3 wei­te­ren Ein­tei­lun­gen, die wir im Un­ter­richt be­spro­chen habe und gib je­weils ein Bei­spiel an.
6 / 6
Lösung2
Den Pro­duk­ti­ons­fak­tor Ar­beit kann man wei­ter un­ter­tei­len. Eine Ein­tei­lung ist die
kör­per­li­che Ar­beit, z.B. Tiere füt­tern.
Nenne die 3 wei­te­ren Ein­tei­lun­gen, die wir im Un­ter­richt be­spro­chen habe und gib je­weils ein Bei­spiel an.
Kör­per­lich, geis­tig, aus­füh­rend, lei­tend, je­weils Bei­spiel
3
Nenne 2 Vor­tei­le und 2 Nach­tei­le der Ar­beits­tei­lung (Stich­punk­te)
4 / 4
Lösung3
Nenne 2 Vor­tei­le und 2 Nach­tei­le der Ar­beits­tei­lung (Stich­punk­te)
4
In Deutsch­land liegt die Ar­beits­lo­sen­quo­te ak­tu­ell bei ca. 6,1 %.
3 / 3
  • Be­rech­ne die An­zahl an Ar­beits­lo­sen Men­schen in Deutsch­land
    (83,2 Mil­lio­nen Ein­woh­ner).
  • Be­wer­te die ak­tu­el­le Ar­beits­lo­sen­quo­te und be­nut­ze den Fach­be­griff für die Höhe der Pro­zenz­zahl.
Lösung4
In Deutsch­land liegt die Ar­beits­lo­sen­quo­te ak­tu­ell bei ca. 6,1 %.
5,07 Mil­lio­nen = 5.070.000
Un­ter­be­schäf­ti­gung, schlech­ter Wert, hohe Ar­beits­lo­sig­keit
5
Fülle die Lü­cken mit den fol­gen­den Wör­ter aus:

Be­trieb­li­che AT, Be­ruf­li­che AT, Be­rufs­spal­tung, Ein­fa­che AT, Ex­port,
ge­schlos­se­ne Haus­wirt­schaft, Im­port, In­ter­na­tio­na­le AT, Pri­mär­sek­tor, Se­kun­där­sek­tor, Spe­zia­li­sie­rung, Ter­ti­är­sek­tor,Volks­wirt­schaft­li­che AT,
Welt­wirt­schaft, Zwi­schen­be­trieb­li­che AT

Ar­beits­tei­lung ist, wenn Men­schen ver­schie­de­ne Auf­ga­ben ma­chen, um Waren her­zu­stel­len oder Dienst­leis­tun­gen an­zu­bie­ten. Es gibt viele Arten von Ar­beits­tei­lung. In der Ver­gan­gen­heit gab es vor allem einfache AT . Ein Bei­spiel heißt geschlossene Hauswirtschaft. Das be­deu­tet, dass jede Fa­mi­lie alles her­stellt, was sie braucht. Das be­deu­tet, dass jeder alles ge­macht hat. Aber mit der Zeit haben sich Men­schen auf be­stimm­te Auf­ga­ben spe­zia­li­siert. Das nennt man Spezialisierung . Da­durch wird die Ar­beit ef­fi­zi­en­ter. Berufliche AT ist, wenn Men­schen un­ter­schied­li­che Be­ru­fe haben. Das nennt man auch Be­rufs­bil­dung. Durch Berufsspaltung ent­ste­hen immer mehr spe­zia­li­sier­te Be­ru­fe. Es gibt auch Ar­beits­tei­lung in Be­trie­ben. Das nennt man betriebliche AT. Hier ar­bei­ten ver­schie­de­ne Ab­tei­lun­gen zu­sam­men, um Pro­duk­te her­zu­stel­len oder Dienst­leis­tun­gen an­zu­bie­ten. Wenn meh­re­re Be­trie­be zu­sam­men­ar­bei­ten, nennt man das zwischenbetriebliche AT . In einer Volks­wirt­schaft gibt es auch volkswirtschaftliche AT . In einer Volks­wirt­schaft gibt es drei Sek­to­ren. Der Primärsektor ist die Land­wirt­schaft, der Sekundärsektor ist die In­dus­trie und der Tertiärsektor ist der Dienst­leis­tungs­sek­tor. Jeder Sek­tor hat seine ei­ge­ne Ar­beits­tei­lung. Dann gibt es noch die internationale AT. Hier ar­bei­ten Men­schen aus ver­schie­de­nen Län­dern zu­sam­men, um Waren und Dienst­leis­tun­gen durch Import und Export aus­zu­tau­schen. Das nennt man auch Weltwirtschaft.

Note
/ 16
x