• Nachweis mit dem Eisenthiocyanat-Gleichgewicht
  • verybusybeaver
  • 10.11.2022
  • Chemie
  • 12, 13, Qualifikationsphase 3
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Hinweis zum Einsatz im Unterricht

Deutungvorschlag: https://www.chemie.schulej11j11ab/chemischesgleichgewichtkonzentrationseinfluss_01.htm

Aus gelb und farblos mach rot...

Mischt man Lösungen, die Eisen(III)-Ionen und Thiocyanat-Ionen enthalten, so wird aus einer gelben und einer farblosen Flüssigkeit eine (je nach Konzentration mehr oder weniger intensive, aber) deutliche Rotfärbung (siehe Abbildung rechts).

Die Reaktionsgleichung lautet:

Mit den folgenden Versuchen TV1 bis TV5 soll eine Hypothese zu diesem Gleichgewicht untersucht werden.

Fe3+(aq) + 3 SCN(aq)FeSCN(aq)\gdef\cloze#1{{\raisebox{-.05em}{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}}}} Fe^{3+}(aq) \ + \ 3 \ SCN^-(aq) \rightleftharpoons FeSCN(aq)

Versuchsreihe zum Eisenthiocyanat-Gleichgewicht

Material

Chemikalien

  • Becherglas
  • Reagenzglasständer
  • 6 Reagenzgläser
  • 3 Spatel
  • Trichter
  • Eisen(III)chlorid und -Lösung (H290,302,315,318 - P280, P305+351+338)
  • Kaliumthiocyanat und -Lösung (H412,EUH032,H302+312+332 - P273,302+352)
  • Kaliumchlorid
  • Silbernitratlösung 1% (H290,290,410 - P264,273,280)
  • Natronlauge, 3% (H290,314 - P280,308+310,303+361+353,305+351338)
1
Bevor Du die Versuche durchführst, überlege: Was wird hier untersucht? Welche Aussage ergibt sich aus einer Intensivierung / einer Abschwächung der roten Farbe?

Durchführung

  • Fülle die gemischte Lösung (aus Eisen(III)-Chloridlösung und Kaliumthiocyanatlsung) gleichmäßig in die sechs Reagenzgläser.
  • Reagenzglas 6 bleibt als Vergleichsprobe unverändert, in die anderen Reagenzgläser werden folgende Stoffe hinzugegeben:

TV-Nr / Zugabe von WENIG...

Beobachtung

1 / festes Eisen(III)chlorid

2 / festes Kaliumthiocyanat

3 / festes Kaliumchlorid

4 / Silbernitratlösung

5 /
Natronlauge

Achtung: Silbernitrathaltige Probe separat entsorgen!

2
Deute die Beobachtungen in Bezug auf das Gleichgewicht.
3
Formuliere eine Hypothese, die mit dem Versuch überprüft worden sein könnte.