Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

So­zi­al­ver­si­che­run­gen im Über­blick

Wich­ti­ge Leis­tun­gen

Bei­trags­hö­he

Fi­nan­ziert durch...

Kran­ken­ver­si­che­rung

ärzt­li­che Be­hand­lung,
Kran­ken­haus,
Arzt­nei­mit­tel,
Kran­ken­geld, (70% des Net­to­lohns bei
Ar­beits­un­fä­hig­keit, die län­ger als 6
Wo­chen dau­ert)

fes­ter Pro­zent­satz des Brut­to­ein­kom­mens

Ar­beit­ge­ber und
Ar­beit­neh­mer je­weils zur Hälf­te (all­ge­mei­ner
Bei­trags­satz u. Zu­satz­bei­trag)

Ren­ten­ver­si­che­rung

Rente im Alter,
Rente bei Er­werbs­un­fä­hig­keit, Hinterbliebenen-​
rente

fes­ter Pro­zent­satz des Brut­to­ein­kom­mens

Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer
je­weils zur Hälf­te (bis zu einer be­stimm­ten Ein­kom­mens­hö­he ,,Bei­trags­be­mes­sungs­gren­ze´´)

Arbeitslosen-​
ver­si­che­rung

Ar­beits­lo­sen­geld (ca. 60% des Net­to­lohns, in der Regel für 1 Jahr), Um­schu­lun­gen

fes­ter Pro­zent­satz des Brut­to­ein­kom­mens

Ar­beit­ge­ber und
Ar­beit­neh­mer je­weils zur Hälf­te

Pfle­ge­ver­si­che­rung

Geld­leis­tun­gen für Pfle­ge zu Hause und in Hei­men, Am­bu­lan­te Diens­te

fes­ter Pro­zent­satz des Brut­to­ein­kom­mens

Ar­beit­ge­ber und
Ar­beit­neh­mer je­weils zur Hälf­te inkl. Zu­schlag für Kin­der­lo­se ab 23 Jah­ren

Un­fall­ver­si­che­rung

Un­fall­ver­hü­tung,
Bei Ar­beits­un­fäl­len und
Be­rufs­krank­hei­ten,
Be­hand­lungs­kos­ten,
Um­schu­lung,
Er­werbs­un­fä­hig­keits­ren­te

hängt von der Ge­fah­ren­klas­se ab

Ar­beit­ge­ber al­lei­ne

1
Ent­schei­det für die Fall­bei­spie­le, wel­che
So­zi­al­ver­si­che­rung/en je­weils zum Ein­satz kom­men.
2
Ord­net zu, wer wel­che Ar­gu­men­te be­nutzt.

Jakob: Hi Luka, wie läuft es bei dir und dei­nem neuen Job?

Luka: Der Staat zieht mir total viel Geld ab, bevor es über­haupt auf mei­nem Konto lan­det! Und alles nur für Ver­si­che­run­gen...

Jakob: Aber dafür sorgst du für das Alter vor! Und pri­va­te Ver­si­che­run­gen sind auch teuer.

Luka: Ich möch­te aber lie­ber den Be­trag spa­ren, statt vor­zu­sor­gen. Ich brau­che diese Ver­si­che­run­gen nicht, ich bin nie krank!

Jakob: Und was wäre, wenn du einen schlim­men Un­fall hast? Ob du bis dahin genug ge­spart hast?

Luka: Ich finde es aber nicht ge­recht, dass zum Bei­spiel Selbst­stän­di­ge nicht be­vor­mun­det wer­den...

Fall­bei­spiel 1)

Otto (32, Me­cha­ni­ker) hat einen selbst­ver­schul­de­ten schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Er kommt mit dem Ret­tungs­wa­gen ins nächst-​ ge­le­ge­ne Kran­ken­haus, in dem er not­ope­riert wird.

Fall­bei­spiel 2)

Marie (14) fährt mit dem Fahr­rad zur Schu­le. Als sie einen Mo­ment lang auf ihr Handy schaut, prallt sie gegen einen Baum und fällt vom Fahr­rad. Dabei zieht sie sich beim Auf­prall star­ke Schürf­wun­den auf Armen und im Ge­sicht zu.

Ver­gü­tung brut­to (mo­nat­lich)

720,00€

- Lohn­steu­er

0,00€

- Kir­chen­steu­er

0,00€

Kran­ken­ver­si­che­rung (7,3% all­ge­mei­ner Bei­trags­satz + 0,55 Zu­satz­be­trag)

Ren­ten­ver­si­che­rung (9,3%)

Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung (9,3%)

Pfle­ge­ver­si­che­rung (1,52%)

Ver­gü­tung Netto

Fall­bei­spiel 3)

Robin S. ist  28 Jahre alt und Po­li­zis­tin. Durch einen Un­fall kann sie ihren Job nicht mehr aus­üben. Aus die­sen ge­sund­heit­li­chen Grün­den tritt sie jetzt in den Ru­he­stand.