• Stellenwert der EU
  • anonym
  • 22.11.2020
  • Volkswirtschaft
  • 13
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Die Mitgliedsländer der EU

1
Betrachten Sie die Karte der Mitgliedsländer der EU. Zählen Sie alle 27 (!) Mitgliedsländer auf. Hinweis: Auf der Karte ist ein Land zuviel dargestellt.
9 / 9
Lösung1
Betrachten Sie die Karte der Mitgliedsländer der EU. Zählen Sie alle 27 (!) Mitgliedsländer auf. Hinweis: Auf der Karte ist ein Land zuviel dargestellt.
Belgien
Deutschland
Frankreich
Italien
Luxemburg
Niederlande
Dänemark
Irland
Griechenland
Portugal
Spanien
Finnland
Österreich
Schweden
Estland
Lettland
Litauen
Malta
Polen
Slowakei
Slowenien
Tschechien
Ungarn
Zypern
Bulgarien
Rumänien
Kroatien
2
Sortieren Sie die aufgezählten Länder der EU nach dem BIP pro Kopf (Stand 2016).
(1-8)
4 / 4
  • 7
    Italien
  • 8
    Estland
  • 3
    Schweden
  • 2
    Irland
  • 4
    Deutschland
  • 1
    Luxemburg
  • 6
    Frankreich
  • 5
    Belgien
3
Der Vertrag über die Arbeitsweise der EU sieht vier Grundfreiheiten vor:
9 / 9

Der freie Warenaustausch innerhalb der Staaten der EU wird im Rahmen der Warenverkehrsfreiheit gewährt. Ziel ist es dabei, über die Öffnung der nationalen Märkte das Produktangebot auf allen Märkten in der EU zu erweitern sowie knappe Güter zu verbilligen.

Im Rahmen der Personenverkehrsfreiheit genießen alle EU-Bürger das Recht, sich in jedem Land der EU aufzuhalten, einen Beruf auszuüben und dort zu bleiben.

Dienstleistungsverkehrsfreiheit bedeutet, die Liberalisierung der Erbringung von Dienstleistungen; dazu zählen Versicherungsabschlüsse, Beratungstätigkeiten und andere Serviceleistungen.

Die Kapitalflüsse zwischen den Mitgliedsstaaten unterliegen keinerlei Beschränkungen im Rahmen der Kapitalverkehrsfreiheit. Durch die Europäische Währung- und Wirtschaftsunion wurde der Geld- und Zahlungsverkehr in der EU vollständig liberalisiert.

/ 22