• UeT Nr. 3 - Streuungsmaße
  • Christian Leeser
  • 28.01.2024
  • Mittlere Reife
  • Mathematik
  • 8, 9, 10
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
Be­rech­ne zu den fol­gen­den Klas­sen je­weils die Streu­ung, die Va­ri­anz und die Stan­dard­ab­wei­chung. Wel­che Klas­sen schnei­det dem­nach am Bes­ten ab.

Note

1

2

3

4

5

6

Klas­se A

6

4

7

6

3

2

Klas­se B

5

3

6

4

4

2

Lösung1
Klas­se A hat einen Durch­schnitt von 3,1. Klas­se B hat einen Durch­schnitt von 3,2. Klas­se A hat den Mo­dal­wert 3 und den Zen­tral­wert 3. Klas­se B hat den Mo­dal­wert 3 und den Zen­tral­wert 3. Dies be­deu­tet, dass beide Klas­sen in etwa gleich Stark sind.
2
Franz und Mar­kus ver­glei­chen ihre Er­geb­nis­se beim Kern­weitspu­cken. Be­rech­ne je­weils das die Streu­ung, die Va­ri­anz und die Stan­dard­ab­wei­chung. Be­wer­te auf­grund die­ser Kenn­zah­len den Wett­be­werb.

Ver­su­che

1

2

3

4

Franz

2,10 m

2,90 m

2,50 m

2,70 m

Mar­kus

3,00 m

2,10 m

3,30 m

3,20 m

Lösung2
Franz hat einen Durch­schnitt von 2,55 m. Mar­kus hat einen Durch­schnitt von 2,90 m. Franz hat den Zen­tral­wert 2,6. Mar­kus hat den Zen­tral­wert 3,1. Der Mo­dal­wert ist nicht zu er­mit­teln, da jeder Wert nur ein Mal vor­kommt. Auf­grund der Kenn­zah­len schnei­det Franz bes­ser ab.
x