• Versuch Wirkungsgrad beim Kochen
  • Volker Seel
  • 10.03.2021
  • Physik
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Versuch: Wirkungsgrad beim Kochen

    Die folgenden Zusammenhänge werden benötigt:


    ETherm=mcΔθ\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} E_{Therm}=m\cdot c\cdot \Delta\theta

    cWasser=4,2kJkg\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} c_{Wasser}= 4{,}2 \frac{kJ}{kg}

    P=Et\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} P=\frac{E}{t}


    η=EAbEZu\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \eta=\frac{E_{Ab}}{E _{Zu}}


    Die Schüler*innen bestimmen in Gruppen jeweils den Wirkungsgrad eines Gerätes.

    Die Zugeführte Energie EZu wird bestimmt, indem die Zeit des Erhitzungsvorgangs von Wasser gemessen wird und die Leistung durch ein Strommessgerät bestimmt wird.

    Die genutzte Energie EAb wird bestimmt, indem Masse und Temperaturdifferenz des zu erhitzenden Wassers bestimmt werden.

    Der Wirkungsgrad wird errechnet.

    Die Versuchsanordnung kann entweder durch die Schüler*innen selbst entwickelt werden oder gemeinsam erarbeitet werden.