• Wenn Essen zum Problem wird
  • anonym
  • 29.12.2020
  • Biologie
  • 7
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
Verfollständige die Lücken mithilfe des Textes Wenn Essen zum Problem wird.

Störung der Energiebilanz
- Eine Essstörung liegt vor, wenn Energiezufuhr und Energieumsatz des Körpers nicht ausgeglichen sind
- wird mehr Energie zugeführt, als benötigt, wird er übergewichtig oder wenn zu wenig Nahrung aufgenommen wird, führt das zu Gewichtsverlust und Mangelerscheinungen
- Auslöser ist meist eine gestörte Wahrnehmung des eigenen Körpers
- Gedanken und Handeln drehen sich ständig um das Thema Essen

Die Esssucht
- Betroffene essen zwanghaft und zu große Mengen an Essen
- Folgen dieser Störung sind Übergewicht , Erkrankungen der Gelenke und Organe , sowie Einsamkeit

Die Magersucht
- ist eine Krankheit , bei der Betroffene versuchen, durch Kontrolle der Nahrungsaufnahme, Hungern und viel Sport einen Gewichtsverlust zu erreichen
- trotz festgestelltem Untergewicht empfinden sie sich zu dick
- Folgen sind Muskelschwund , Unfruchtbarkeit und Anfälligkeit für Infektionskrankheiten

Die Ess-Brech-Sucht
- wird auch Bulimie genannt
- Betroffene haben Angst vor einer Gewichtszunahme und greiben zu Abführmitteln oder erbrechen sich absichtlich

- die nach oben beförderte Magensäure führt zu Schäden an Speiseröhre und Zähnen und beeinträchtigt den Wasser- und Mineralhaushalt des Körpers
- kann zu Herzversagen führen

Es gibt Hilfe!
- 1. Schritt: Einsicht der Betroffenen, dass sie Hilfe brauchen und annehmen müssen
- Eine Therapie versucht Selbstwertgefühl
zu steigern
- Ziel: Betroffene akzeptieren sich wieder wie sie sind
- Familie und Freunde spielen dabei wichtige Rollen
- Ansprechpartner können Hausarzt , Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen
sein

2
Markiere die allgemeine Definition für eine Essstörung im Lückentext.