• tile-compare table clozes and table styles live
  • tilecompare
  • 17.03.2021
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Live Beispiele von Tabellen

    Infrastruktur

    1828

    1879

    1897

    Straßenausbau

    kaum vorhanden
    wenige Wege, die in die Stadt führen bzw. aus ihr heraus (6)

    Bebauung

    enormer Zuwachs an Stadtgebiet
    Bebauung um Markt als Zentrum der Stadt


    Kanäle

    Viele neue Kanalstrukturen im Leipziger Westen entlang der weißen Elster


    Stadtgebiet


    Stadtgebiet ungefähr verdreifacht
    erste Stadtteilbildung erkennbar (Südvorstadt, Reudnitz, Neustadt)


    T1: Vergleichende Analyse von Karten zur Entwicklung der Infrastruktur Leipzigs
  • x

    Bezeichnung nach Hornbostel & Sachs

    Übersetzung (ins Deutsche)

    Beispielinstrument

    1

    Membranophon

    2

    Chordophon

    3

    Idiophon

    4

    Aerophon

    5

    Elektrophon

    Einteilung der Musikinstrumente nach Hornbostel und Sachs

    Fach

    Form

    Auftrag

    Zeit

    😀

    🏁

    Bemerkungen

    DE

    📖

    Lies im Lesebuch die Geschichte auf Seite 14

    45'

    ETH

    📝

    Schreibe 5 Sätze zum Thema Glück

    30'

    ENG

    💻

    Suche im Internet nach Informationen zu London und schreibe vier englische Sätze dazu.

    45'

    MA

    📐

    Rechne die Aufgaben 4, 5, 6 im Mathebuch auf Seite 78

    30'

  • Du hast...

    Enrico

    Lena

    Lucas

    Luke L.

    Max

    Christian

    Elias

    Lea

    Luke W.

    Mike

    ... die Reihenfolge beachtet

    ... wichtige Informationen genannt

    ... Fragen beantwortet

    ... frei gesprochen

    ... Blickkontakt gehalten

    ... laut genug gesprochen

    ... deutlich gesprochen

    ... verständliche Wörter benutzt

    ... nicht zu schnell/langsam gesprochen

    Summe:

    Vorgänger

    Zahl

    Nachfolger

    437

    8766

  • Inhalte

    Aufgaben

    erledigt

    offene Fragen

    1. Außenpolitik vor dem Zweiten Weltkrieg

    - Hitlers Außenpolitik
    - Appeasement- Politik der Allierten

    1. Ich habe mir das Video M1 angesehen und die Zuordnungsaufgabe M2 erledigt.
    2. Wir haben die Karte M3 auf das digitale Whiteboard M4: https://t1p.de/enn0 hochgeladen und anschließend die Schritte der Außenpolitik markiert.
    3. Wir haben die Geschichtskarte als PDF heruntergeladen.

    2. Zwei Textquellen zur Außenpolitik vor dem Zweiten Weltkrieg vergleichen

    - Münchner Abkommen
    - Außenpolitische Ziele der Deutschen

    1. Ich habe die Schritte der Textquellenanalyse wiederholt.
    2. Ich habe meine Ergebnisse mit dem Leitfaden M6 verglichen.
    3. Ich habe eine Textquelle analysiert und die Tabelle T1 ergänzt.
    4. Ich habe meine Ergebnisse mit meinem Partner verglichen und kann die außenpolitischen Zielstellungen Hitlers benennen.

    3. Eine Karikatur zur NS-Außenpolitik analysieren

    - „Friedenstaube“ Karikatur
    - Beurteilung der Appeasement Politik

    1-4. Ich habe die Karikatur analysiert und die Tabelle T2 ergänzt.
    5. Wir haben selbst eine Karikatur erstellt.
    6. Wir haben unsere Stellungnahme zu der Aussage M8 formuliert.

    1

    12

    Kubb

    Holz

    58x36x150

    2

    1

    König

    Holz

    58x36x300

    3

    6

    Wurfholz

    Rundstab

    L=300
    d=20

    4

    2

    Grund- und Deckelplatte

    Spanplatte

    315x335x8

    5

    2

    Seitenteil

    Spanplatte

    300x8x60

    6

    2

    Seitenteil

    Spanplatte

    336x8x60

    7

    4

    Eckmarkierungshölzer

    Rundstab

    L=300
    d=10

    Stückliste
  • Form

    Bestimmung

    Infinitv Präsens + Übersetzung

    Übersetzung der Form

    trahuntur

    3 Pl passiv

    trahere -ziehen, schleppen

    sie werden geschleppt

    legimus

    1 Pl aktiv

    legere-lesen, sammeln

    wir lesen

    interrogantur

    3 Pl passiv

    interrogare-fragen

    sie werden gefragt

    accusamini

    2 Pl passiv

    accusare-anklagen

    ihr werdet angeklagt

    estis

    2 Pl aktiv

    esse-sein

    ihr seid

    ducitur

    3 Sg passiv

    ducere-führen

    er wird geführt

    paret

    3 Sg aktiv

    parere-gehorchen

    er gehorcht

    colit

    3 Sg aktiv

    colere-verehren

    er verehrt

    habet

    3 Sg aktiv

    habere-haben

    er hat

    colitur

    3 Sg passiv

    colere-verehren

    er wird verehrt

    iubeo

    1 Sg aktiv

    iubere-befehlen

    ich befehle

    duci

    Inf passiv

    ducere-führen

    geführt werden

    terremini

    2 Pl passiv

    terrere-erschrecken

    ihr werdet erschreckt

    videris

    2 Sg passiv

    videri (Inf passiv)-scheinen

    du scheinst

    terreris

    2 Sg passiv

    terrere-erschrecken

    du wirst erschreckt

    duceris

    2 Sg passiv

    ducere-führen

    du wirst geführt

    necaris

    2 Sg passiv

    necare-töten

    du wirst getötet

  • aus Wein

    aus Obst

    aus Zuckerrohr

    aus Getreide

    Sie werden aus Wein oder Brennwein hergestellt. Nach dem brennen erfolgt eine längere Lagerung.

    Werden frische Früchte oder deren Most vergoren und destilliert, erhält man Obstbrände.

    Aus dem Saft von Zuckerrohr bzw. der Melasse (eingekochter Zuckerrohrsaft) wird Rum hergestellt.

    Getreidesorten wie Weizen, Roggen oder Gerste werden gemälzt, vergoren und anschließend destilliert.

    Beispiele:

    Deutscher Weinbrand
    Wird meist aus franz. Weinen hergestellt da diese besonders aromatisch und alkoholhaltig sind.

    Armagnac wird ausschließlich aus Wein aus der Gascogne hergestellt

    Cognac ist ein geschützter begriff und kommt aus der französischen Region um Charante deren Mittelpunkt die Stadt Cognac ist.

    Trester / Tresterbrand gewinnt man aus den traubenrückständen bei der Traubensaftherstellung. Beispielsweise Grappa (Italien) und Marc (Frankreich) sind Tresterbrände.

    Beispiele:

    Obstler bestehen aus einer oder mehreren Obstsorten. Wird nur eine Sorte verwendet, darf er den Namen der Sorte Tragen.

    zb.
    Kirschwasser
    Zwetschgenbrand

    Es gibt auch spezielle Obstbrände wie Calvados. Diesen gewinnt man in der Normandie (Frankreich) und wird aus Äpfeln hergestellt. Er hat ein schöne goldene Farbe die er von der Lagerung in Eichenfässern erhält.

    Weitere Obstbrände sind Slibowitz (Pflaumenbrand) oder Marillen Brand

    Rum

    Das Destillat ist zunächst klar (weißer Rum) und kann später durch die Reifung in Fässern oder der Beigabe von Zuckercouleur zu braunem Rum verarbeitet werden.

    Man unterscheidet dabei zwischen „echter Rum“ der im Ursprungsland hergestellt wird und Rum Verschnitt, der aus echtem Rum und Neutralalkohol hergestellt wird.

    Der Mindestalkoholgehalt beträgt 37,5 Volumenprozent

    Rum stammt aus den karibischen Regionen, wie zum Beispiel Cuba.

    Man unterscheidet im Wesentlichen zwischen Korn
    (mind. 32 Prozent alc.)

    Kornbrand
    (mind. 37,5 Prozent alc.)

    und

    Whisky/Whiskey

    Die unterschiedlichen Schreibarten beruhen auf einer Vereinbarung der Produzenten. Whisky werden schottische und kanadische Sorten genannt.

    Whiskey schreibt man bei irischen und amerikanischen Sorten (Bourbon)

    Brände Einteilung
  • Darstellung

    LaTeX

    Darstellung

    LaTeX

    Darstellung

    LaTeX

    =\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} =

    =

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \dashv

    \dashv

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \gtrsim

    \gtrsim

    <\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} <

    <

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \dblcolon

    \dblcolon

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \in

    \in oder \isin

    >\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} >

    >

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \doteq

    \doteq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \Join

    \Join

    :\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} :

    :

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \Doteq

    \Doteq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \le

    \le

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \approx

    \approx

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \doteqdot

    \doteqdot

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \leq

    \leq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \approxeq

    \approxeq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \eqcirc

    \eqcirc

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \leqq

    \leqq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \asymp

    \asymp

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \eqcolon

    \eqcolon

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \leqslant

    \leqslant

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \backepsilon

    \backepsilon

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \Eqcolon

    \Eqcolon

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \lessapprox

    \lessapprox

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \backsim

    \backsim

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \eqqcolon

    \eqqcolon

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \lesseqgtr

    \lesseqgtr

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \backsimeq

    \backsimeq

    =\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \Eqqcolon

    \Eqqcolon

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \lesseqqgtr

    \lesseqqgtr

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \between

    \between

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \eqsim

    \eqsim

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \lessgtr

    \lessgtr

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \bowtie

    \bowtie

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \eqslantgtr

    \eqslantgtr

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \lesssim

    \lesssim

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \bumpeq

    \bumpeq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \eqslantless

    \eqslantless

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \ll

    \ll

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \Bumpeq

    \Bumpeq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \equiv

    \equiv

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \lll

    \lll

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \circeq

    \circeq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \fallingdotseq

    \fallingdotseq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \llless

    \llless

    :\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \colonapprox

    \colonapprox

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \frown

    \frown

    <\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \lt

    \lt

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \Colonapprox

    \Colonapprox

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \ge

    \ge

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \mid

    \mid

    :\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \coloneq

    \coloneq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \geq

    \geq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \models

    \models

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \Coloneq

    \Coloneq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \geqq

    \geqq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \multimap

    \multimap

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \coloneqq

    \coloneqq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \geqslant

    \geqslant

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \owns

    \owns

    =\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \Coloneqq

    \Coloneqq

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \gg

    \gg

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \parallel

    \parallel

    :\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \colonsim

    \colonsim

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \ggg

    \ggg

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \perp

    \perp

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \Colonsim

    \Colonsim

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \gggtr

    \gggtr

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \pitchfork

    \pitchfork

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \cong

    \cong

    >\gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \gt

    \gt

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \prec

    \prec

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \curlyeqprec

    \curlyeqprec

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \gtrapprox

    \gtrapprox

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \precapprox

    \precapprox

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \curlyeqsucc

    \curlyeqsucc

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \gtreqless

    \gtreqless

    \gdef\cloze#1{\colorbox{none}{\color{transparent}{\large{$\displaystyle #1$}}}} \preccurlyeq

    \preccurlyeq

    Relationen I
  • HT

    ZT

    T

    H

    Z

    E

    Zahl

    4

    3

    7

    8

    5T + 0H + 9Z + 3E

    5093

    6ZT + 9T + 4H + 7Z + 3E

    1

    0

    8

    0

    278533

    HT

    ZT

    T

    H

    Z

    E

    Zahl

    4

    3

    7

    8

    5T + 0H + 9Z + 3E

    5093

    6ZT + 9T + 4H + 7Z + 3E

    1

    0

    8

    0

    278533

    HT

    ZT

    T

    H

    Z

    E

    Zahl

    4

    3

    7

    8

    5T + 0H + 9Z + 3E

    5093

    6ZT + 9T + 4H + 7Z + 3E

    1

    0

    8

    0

    278533

  • Körper-Raum-Beziehung

    Volumen, Masse, Gewicht

    Formen

    Plastizität,
    Oberfläche

    Gerichtetheit, Bewegung

    Distanz

    negative Formen überwiegen,
    eher konkave Ausrichtung


    Oberfläche: rau, spitz, kalt (Material, Wirkung), rissig (z.B. rostige Oberfläche)

    Plastizität: viele tiefe Höhlungen, harte Übergänge durch Kanten

    Körperlichkeit:harfte, große Schatten, starke Reflektieren (--> Formen, Material)

    Richtung vom Betrachter weg (.B. geht oder dreht sich weg), in sich gedreht, entzieht sich dem Betrachter

    Nähe

    konvexe Ausdehnung
    --> weich


    Oberflächenstruktur: glatt, abgerundet, unbeschädigt, warm (Material und Wirkung), trocken

    Fassung: angenehme oder farblich mit warmen Farben gestaltete Materialien (z.B.Gold)

    Plastizität: viele, großflächige Wölbungen, eher wenige Aushöhlungen (s. Körper-Raum u. Formen), weiche Übergänge von konvex zu konkav

    Körperlichkeit:weiche Schatten

    durch Drehung und Richtung eher dem Betrachter zugewandt

  • Jeden Sommer gehe ich nach Italien_____ meine Familie dort lebt.

    Ich machte meine Hausaufgaben_______ plötzlich der Strom ausfiel.

    Es hat noch Brot und Käse auf dem Tisch,_________du Hunger hast.

    Maria arbeitete als Krankenschwester___sie Paul heiratete.

    Die Schwestern waren glücklich, ______ die Eltern eine grosse Reise machten.

    ________ich die Prüfung am Dienstag bestehe, mache ich ein Fest.

    Paula geht früh nach Hause________ sie Kopfschmerzen hat.

    Die Lehrer korrigierten die Tests, ______ die Schüler nach Hause gingen.


    Herr Schmidt verkaufte sein Haus,_________ er pensioniert wurde.

    Brigitte sollte Sport machen, ________ sie mit Rauchen aufhören möchte.

    Frau Neuer fährt mit dem Zug zur Arbeit,______sie kein Auto hat.

    du müsstest eine neue Wohnung suchen,______du nach Lausanne ziehen würdest.

    Eigenschaften

    Onlineangebot der SLUB

    Betreiber der Seite

    Sächsische Landesbibliothek in Dresden

    Quellen und Formate, die man auf der Website finden kann

    Vielzahl an Medien, zum Beispiel Fotografien, Zeitschriften, Bücher und Audiodateien, welche man in verschiedenen digitalen Sammlungen finden kann

    Zielstellung der Website

    um historische Quellen als Digitalisate zur Verfügung zu Stellung, um einen schnellen Zugang zu erleichtern, um die Geschichtskultur zu pflegen (...)

    mögliche Zielgruppen der Website

    breite Zielgruppe, von historisch Interessierten bis zum Historiker

    T1: Analyse des Onlineangebots der SLUB