Profilbild von Egle-www.teachsam.de
  • Inhaltsangabe - Aussagekern - Überblicksinformation
  • Egle-www.teachsam.de
  • 03.10.2016
  • https://www.tutory.de/w/07b65510

    Überblick in aller Kürze

    Den Aussagekern gestalten

    Die Inhaltsangabe beginnt mit dem Aussagekern. Er verschafft dem Leser in aller Kürze einen Überblick über den Text, um den es in der Inhaltsangabe geht.

    Zugleich hinterlässt er wie eine Visitenkarte beim Leser / der Leserin einen guten Eindruck, wenn er die wichtigsten Informationen klar, sprachlich einwandfrei und inhaltlich vollständig enthält.

    Um die Bedeutung des Aussagekerns für die Inhaltsangabe zu ermessen , kann man sich beim Schreiben auch von einer vorgestellten Leserrolle leiten lassen und sich fragen: Was müsste ein Leser der Inhaltsangabe wissen, um sich ein erstes, inhaltlich angemessenes Bild von einem Text machen zu können?

    Das muss im Aussagekern erfasst sein

    Beim Lesen des Aussagekerns erfährt man das Wichtigste in Kürze über den Text. Dabei sollen die folgenden Fragen beantwortet werden:

    • Wer hat den Text verfasst?

    • Wie lautet der Titel des Textes?

    • Wann und wo ist der Text erschienen?

    • Was für eine Textsorte liegt vor?

    • Was ist das Thema des Textes?

    • Was ist der Inhalt in kürzester Fassung?

    Für die sprachlich-stilistische Gestaltung des Aussagekerns gilt, was auch bei der sprachlichen Form der Inhaltsangabe als Ganzes verlangt wird:

    • Präsens (= Gegenwartsform)

    • sachlich

    • keine wörtliche Rede : Umwandlung der wörtlichen Rede in indirekte Rede

    Gar nicht so einfach das Ganze

    Die Abfassung des Aussagekerns ist gerade in sprachlich-stilistischer Hinsicht nicht ganz einfach.

    Keinesfalls muss alles, was im Aussagekern gesagt werden soll, in einen einzigen Satz gepackt werden. Am besten eignen sich dafür zwei Sätze (vgl. Beispiel).

    Zeichen richtig setzen

    Bei der Zeichensetzung muss man vor allem das Setzen von Anführungszeichen bei der Angabe des Titels beachten.

    • Anführungszeichen stehen vor und hinter zitierten Überschriften, Titeln von Büchern, Filmen, Gedichten, Namen von Zeitungen u. ä. Wenn ein Titel einen Artikel enthält (z.B. "Die Zeit", "Die Woche", "Der Spiegel"), kann er mit zwischen die Anführungszeichen genommen werden; wenn er allerdings gebeugt (dekliniert) ist (z.B. Ich lese den "Spiegel"), dann steht der Artikel außerhalb.

    • Die Anführungszeichen können weggelassen werden, wenn es sich eindeutig um einen Titel usw. handelt (z.B. Goethes Faust ist ein Drama.)

  • https://www.tutory.de/w/07b65510

    Texthülsen als Formulierungshilfen für den Aussagekern

    Um den Aussagekern zu schreiben, kann man auf die nachfolgenden Formulierungshilfen (Texthülsen ) zurückgreifen.

    Dabei sollte man zwischen Aussagekernen für Sachtexte und für literarische Texte unterscheiden.

    Bei Sachtexten kann man z.B. so formulieren:

    Beispiel:

    In dem Kommentar „Vor der Wende in der Flüchtlingspolitik“ von Katrin Knurrin, erschienen am 12.9.2016 in der Südzeitung, geht es um das Thema der Flüchtlingsmigration nach Europa. Dabei spielt die Diskussion um die Einführung von Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen eine zentrale Rolle.

    Bei literarischen Texten (Kurzgeschichten, Anekdoten, Fabeln etc.) kann man z.B. so formulieren:

    Beispiel:

    In der Kurzgeschichte „Alter Mann an der Brücke“ von Ernest Hemingway geht es um Krieg. Erzählt wird die Geschichte eines alten Mannes, der nach der Evakuierung aus seinem Heimatort die Flucht vor den heranrückenden Feinden an einer rettenden Pontonbrücke aufgibt.

    Beispiel eines Aussagekerns für einen Sachtext