• Der Inkreis eines Dreiecks
  • cahorn
    basic
  • 04.02.2019
  • Mathematik
  • 8
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Grundlage für dieses Thema ist die Konstruktion von Winkelhalbierenden. Wenn du nicht mehr weißt, wie man eine Winkelhalbierende konstruiert, informiere dich bitte.
    Informationen findest du unter:

    Wie du den QR-Code scannen kannst

    Öffne die Kamera-App auf deinem iPhone und scanne den Code damit. Für Android suche im Play Store nach QR Code Secuso. Diese App ist kostenlos und datenschutzfreundlich. Viel Erfolg!

    Mathe-Flyer III Nr. 25

    1
    / 1
    Schreibe eine Definition für die Winkelhalbierende.
    2
    / 1
    Ergänze die Lücken.

    Die Winkelhalbierende ist eine , die im Scheitelpunkt des Winkels ihren Ausgangspunkt hat. Markiert man einen beliebigen Punkt auf der Winkelhalbierende, so hat dieser zu beiden Schenkeln des Winkels den gleichen .

    3
    / 2
    Kreuze alle Winkel an, zu denen du eine Winkelhalbierende konstruieren kannst.
    • 245°
    • 123°
    • 321°
    • 180°
    • 90°
    • 30°
    4
    / 1
    Konstruiere die Winkelhalbierende des nebenstehenden Winkels.
  • 5
    / 1
    Betrachte das Dreieck mit den Winkelhalbierenden. Was stellst du bezüglich des Schnittpunktes der Winkelhalbierenden fest?
    6
    / 3
    Der Mittelpunkt des Umkreises kann im Dreieck, aber auch außerhalb des Dreiecks oder auf einer Dreiecksseite liegen. Was meinst du, wo kann der Mittelpunkt des Inkreises liegen? Begründe deine Aussage.
    7
    / 8
    Zeichne auf ein unliniertes Blatt zwei unterschiedliche Dreiecke (nicht zu klein) und konstruiere jeweils den Inkreis.
    / 17