• LK Reformation
  • anonym
  • 06.06.2019
  • Geschichte
  • 7
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Klasse 7b

    LK Reformation

    1
    / 2
    Nenne Ursachen (4) für die Reformation der Katholischen Kirche um 1500.
    2
    / 6
    Zu welchen Erkenntnissen kam Luther durch das Studium der Bibel? Erläutere kurz (!) seine Hauptideen der Rechtfertigungslehre (4 soli).
    3
    / 9
    Nenne drei andere evangelische Bewegungen in Europa (außer Luther) und erläutere kurz (!) ihre Besonderheiten.
    4
    / 6
    Erläutere die Bedeutung des Buchdruckes für die Reformation unter Einbezug der Quelle M1.
    1

    Abends pflegte Luther zusammen mit seinen Studenten und Gästen zu speißen. Hierbei diskutierte er auch seine neusten Ideen und Meinungen. Diese sogenannten Tischreden wurden mitgeschrieben und sind uns bis heute erhalten. Bei einer Tischrede spricht er auch vom Buchdruck:





    5


    Die  hohen  Wohltaten  der  Buchdruckerei  sind  mit  Worten  nicht  auszusprechen. Durch sie  wird  die Heilige Schrift in allen Zungen und Sprachen eröffnet und ausgebreitet. Durch sie werden alle Künste und Wissenschaften erhalten, gemehrt und auf unsere Nachkommen fortgepflanzt.

    Die Druckerei ist summum et postremum domum (das höchste und letzte Geschenk), durch welche Gott die Sache der Evangelien (sein Werk) forttreibet.

    1

    Abends pflegte Luther zusammen mit seinen Studenten und Gästen zu speißen. Hierbei diskutierte er auch seine neusten Ideen und Meinungen. Diese sogenannten Tischreden wurden mitgeschrieben und sind uns bis heute erhalten. Bei einer Tischrede spricht er auch vom Buchdruck:

    Die  hohen  Wohltaten  der  Buchdruckerei  sind  mit  Worten  nicht  auszusprechen. Durch sie  wird  die Heilige Schrift in allen Zungen und Sprachen eröffnet und ausgebreitet. Durch sie werden alle Künste und Wissenschaften erhalten, gemehrt und auf unsere Nachkommen fortgepflanzt.

    Die Druckerei ist summum et postremum domum (das höchste und letzte Geschenk), durch welche Gott die Sache der Evangelien (sein Werk) forttreibet.

    Zitiert nach: Aurifaber, Johannes: Tischreden oder Colloquia Doctor Martin Luthers. Frankfurt a. M. 1566.
    / 23
    Note:
    Unterschrift: