Profilbild von Egle-www.teachsam.de
  • fragen - Schwache Verben - Regelmäßige Konjugation
  • Egle-www.teachsam.de
  • 25.12.2016
  • Deutsch
  • 9, 10, 2. Lehrjahr, 3. Lehrjahr, B2, C1
  • https://www.tutory.de/w/20930240

    Verbformen korrekt bilden und verwenden

    Regelmäßige Konjugation der schwachen Verben

    Beispiel: fragen

    Starke, schwache und unregelmäßige Verben

    Die Abwandlungen, die Verben im Rahmen ihrer Konjugation durchmachen, sehen für die Verben unterschiedlich aus. Daher unterscheidet man die schwachen und die starken Verben voneinander und spricht dementsprechend von der schwachen und der starken Konjugation. Die kleine Gruppe der so genannten unregelmäßigen Verben lässt sich weder der starken noch der schwachen Konjugation zuordnen.

    • Die schwachen Verben, die große Mehrheit aller Verben, bilden ihre finiten Verbformen (Konjugationsformen) meistens durch Anhängen einer Endung: fragen (frag-te), kaufen (kauf-te), suchen (such-te).

    • Die starken Verben bilden ihre finiten Verbformen auf unterschiedliche Art und Weise. Es gibt dabei fünf Gruppen: ablautende Verben (geben (gab), Hilfsverben (haben, sein), Modalverben (dürfen, sollen etc.), rückumlautende Verben (kennen (kannte) und so genannte gemischte Verben (gehen, ging, gegangen; etc.)

    • Die unregelmäßigen Verben bilden ihre finiten Verbformen unterschiedlich.

    So konjugiert man schwache Verben

    Die schwachen Verben, mitunter auch regelmäßige Verben genannt, bilden ihre finiten und infiniten Verbformen ohne Stammänderung. Ihr Stamm bleibt also für alle Personen und Zeiten derselbe. Es ändern sich nur die Endungen.

    • Das Präteritum (2. Stammform) wird von den schwachen Verben bei gleich bleibendem Stammvokal mit t gebildet.

    • Das Partizip II (3.Stammform) kommt durch Anhängen von (e)t an den Stamm zustande.

    Beispiele:

    • fragen - fragt - fragte - gefragt

    • holen - holt - holte - geholt

    • machen - macht - machte - gemacht

    Bei einigen Verben, deren Stamm auf d, t, m oder n endet, wird zwischen Stamm und Endung ein e eingefügt.

    Beispiele:

    • reden - redet - redete - geredet

    • beten - betet - betete - gebetet

    • atmen - atmet - atmete - geatmet

    • trocknen - trocknet - trocknete - getrocknet

    Bei Verben, die auf eln oder ern enden, kann das e in der 1. Person Singular Indikativ Präsens, in der 1. und 3. Person Singular Konjunktiv I Präsens und in der 2. Person Singular Imperativ wegfallen

    Beispiele:

    • sammeln - ich sammle

    • bummeln - ich bummle

    • ändern - ich ändre

    • schlendern - ich schlendre/schlendere

  • https://www.tutory.de/w/20930240
  • https://www.tutory.de/w/20930240
  • https://www.tutory.de/w/20930240