• Einkauf von Werkstoffen
  • anonym
  • 14.05.2018
  • Wirtschaft
  • 8
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Werkstoffe sind Güter, die in einem Unternehmen für gewöhnlich direkt verbraucht werden. Deshalb werden sie nicht auf Bestandskonten, sondern auf Aufwandskonten gebucht.

    Buchung auf Auwandskonten

    Konten der Kontenklassen 6 und 7 haben folgende Eigenschaften:
    - Mehrungen werden im Soll gebucht.
    - Minderungen werden im Haben gebucht.

    Im Einkaufsbereich wird zwischen folgenden Werkstoffen unterschieden:

    - Werkstoffe, die direkt ins Produkt eingehen und seinen Hauptbestandteil bilden.
    Buchung auf dem Auwandskonto:
    z.B. Kunststoffgranulat für Spielfiguren
    – Werkstoffe, die direkt ins Produkt eingehen und einen Nebenbestandteil bilden.
    Buchung auf dem Auwandskonto:
    z.B. Farbe zum Bedrucken der Spielbretter
    – Stoffe die zur Herstellung notwendig sind, um zum Beispiel Maschinen zu betreiben, die aber nicht direkt in das Produkt eingehen
    Buchung auf dem Auwandskonto:
    z.B. Strom oder Schmierstoffe für die Fertigungsmaschinen
    – Teile die fertig eingekauft werden und unverändert in das Produkt eingehen.
    Buchung auf dem Auwandskonto:
    z.B. Designfolien für die Rückseite von Spielkarten
    Buchung auf dem Auwandskonto:

  • 1
    In einer Möbelfabrik ist Holz ein...
    • Hilfsstoff
    • Fremdbauteil
    • Rohstoff
    • Betriebsstoff
    2
    Nägel und Schrauben sind...
    • Betriebsstoffe
    • Fremdbauteile
    • Hilfsstoffe
    • Rohstoffe
    3
    Kraftstoff für einen Stromgenerator ist ein...
    • Betriebsstoff
    • Hilfsstoff
    • Fremdbauteil
    • Rohstoff
    4
    Stahl zählt für eine Maschinenbaufirma zu...
    • Hilfsstoffen
    • Fremdbauteilen
    • Betriebsstoffen
    • Rohstoffen
    5
    Für eine Möbelfabrik sind Kleiderhaken ein...
    • Betriebsstoff
    • Hilfsstoff
    • Fremdbauteil
    • Rohstoff
    6
    Der Einkauf von Lack ist ein Aufwand für...
    • Rohstoffe
    • Fremdbauteil
    • Betriebsstoff
    • Hilfsstoffe

    Nachlässe beim Einkauf

    Rabatte
    Bei einem Rabatt handelt es sich um einen der dem Kunden direkt gewährt wird.
    Beispiele hierfür sind:
    – Er wird für die Abnahme einer bestimmten Warenmenge gewährt.
    – Er wird neuen Kunden beim ersten Einkauf gewährt.
    – Er wird Bestandskunden bei häufigeren Einkäufen gewährt.
    – Sie werden aufgrund bestimmter Eigenschaften (Saison, Abverkauf, kleinere Qualitätsmängel) gewährt
    ACHTUNG: Rabatte werden verbucht, sondern direkt abgezogen.

    Skonto
    Der Skonto ist ein Preisnachlass, der für die Zahlung innerhalb einer festgelegten angeboten wird. Er wird gewährt um den Kunden zu einer Zahlung zu veranlassen. Das der ZEP abzüglich Skonto der BEP ist nennt man den Skonto auch . Da Skonto nachträglich gewährt wird muss er auf dem entsprechenden verbucht werden.

  • Die Einkaufskalkulation

    Der des Lieferanten ist der Ausgangspreis von dem wir kalkulieren. Hiervon werden sämtliche d.h. Rabatte und Skonto und die die für Transport und Versand der Güter an uns anfallen .

    Beispiel

    Uns liegt ein Angebot der Papierfabrik Grundmeyer zu folgenden Konditionen vor:

    Pappe P3 - Listenpreis pro m² - 14,00 €. Mengenrabatt 5 %. bei Abnahme von mindestens 100 m².

    Skonto bei Zahlung innerhalb 7 Tagen 3%. Frachtgebühren 120,00 €.

    %

    %

    Listeneinkaufspreis

    1.400,00

    100

    - Liefererrabatt

    70,00

    5

    = Zieleinkaufspreis

    1.330,00

    95

    100

    - Liefererskonto

    39,90

    3

    = Bareinkaufspreis

    1.290,10

    97

    + Bezugskosten

    120

    = Einstandspreis

    1.410,10

    Buchung

    Das vorliegende Angebot wird angenommen. Verbuchung auf Ziel.



    an


  • Nachträgliche Preisnachlässe

    Während sofort abgezogen und deshalb nicht verbucht werden, müssen nachträgliche Preisnachlässe und in der Buchhaltung berücksichtigt werden. Sie werden auf dem entsprechenden Unterkonto verbucht. Da wir durch einen Nachlass effektiv weniger Geld an den den Lieferer bezahlen müssen, muss auch eine Korrektur der durchgeführt werden.

    Beispiel

    Wir bezahlen die Rechnung der Papierfabrik Grundmeyer innerhalb der Skontofrist.

    Nebenrechnungen

    %

    Rechnungsbetrag

    1.725,50

    100

    - Skonto brutto

    51,77

    3

    = Überweisungsbetrag

    1.673,73

    97

    %

    Skonto (brutto)

    51,77

    119

    - Umsatzsteuer

    8,27

    19

    = Skonto (netto)

    43,50

    100

    Buchung




    an

    Bonus

    Der Bonus wird guten Kunden meist am Ende einer Abrechnungsperiode oder eines Jahres gewährt. Er ist eine die normalerweise prozentual vom innerhalb der Periode berechnet wird. Er wird ebenfalls auf dem Konto verbucht.

  • Beispiel

    Die Papierfabrik Grundmeyer gewährt uns wegen der hohen Abnahmemengen während des Jahres einen Bonus in Höhe von 178,50 Euro (brutto).

    Nebenrechnung

    %

    Bonus (brutto)

    178,50

    119

    - Umsatzsteuer

    28,50

    19

    = Bonus (netto)

    150,00

    100

    Buchung

    Der Bonus mindert unsere Verbindlichkeiten. Darum funktioniert die Buchung  genau wie die Skonto-Buchung, nur das dabei kein Zahlungskonto (Bank/Kasse) mit im Spiel ist.



    an

    Der gleiche Buchungssatz findet Verwendung, wenn vom Lieferer eine wegen einer erhalten.

    Rücksendung

    Bei einer Rücksendung von Werkstoffen wird eine durchgeführt. Das heißt, der Buchungssatz für den Einkauf des jeweiligen Stoffes wird

    Beispiel

    Wir senden zwei Säck mit Kunststoffgranulat (Bruttopreis je Sack 148,75 € ) aufgrund von Farbmängeln zurück.

    Buchung



    an