• Management von KMU - Internationalisierung
  • anonym
  • 31.05.2019
  • Wirtschaft
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • https://www.tutory.de/w/303a5f74
    1
    Füllen Sie die folgenden Lücken korrekt aus.

    High-Context-Kulturen sind geprägt und kommunizieren . Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen sind langlebig und tiefgreifend. Verträge gelten hier als moralische Verpflichtung, bei der eine Auflistung der Details als irrelevant angesehen wird. In einer fühlen sich Vorgesetzte zudem oftmals persönlich verantwortlich für ihre Mitarbeiter. Ein Beispiel für eine High-Context-Kultur ist die Kultur. hingegen legen viel Wert auf und . Somit werden Verträge meist und in Detail festgehalten. Zwischenmenschliche Beziehungen sind oftmals . Ein Beispiel hierfür ist die Kultur.

    2
    Ordnen Sie folgende Punkte, die vor allem Führungskräfte befolgen müssen, um in der Lage zu sein kulturell agil Probleme überwinden zu können:
    (1-5)
    • Zuhören
    • Verstehen
    • Akzeptieren
    • Verändern
    • Verbessern
    3
    Was ist in Hinblick auf die Kulturunterschiede wichtig, wenn man als KMU international agieren möchte?
    • KMU’s haben meist nicht genug Ressourcen zur Vorbereitung
    • Es ist enorm wichtig die andere Kultur zu verstehen, um sich zu integrieren
    • Man sollte sich strikt an die eigene Kultur halten
    • Man sollte sein Unternehmen zunächst in bekanntere Kulturen ausweiten -> Allmähliche Gewöhnung an Veränderungen
    • Man muss eine Kultur verstehen, um erfolgreich international zu agieren
    • Kultur spielt keine großere Rolle bei der Internationalisierung
    • Kultur spielt eine massive Rolle in der Internationalisierung und ist ein ausschlaggebender Faktor für wirtschaftliches Handeln
    • Durch die Globalisierung sind Kulturen weltoffener gewoden, weshalb nichts mehr zu beachten ist