Profilbild von gassenpoetin
  • Übersicht: Rhetorische Figuren
  • gassenpoetin
  • 25.03.2016
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Deutsch
  • 10, 11, 12
  • https://www.tutory.de/w/339ec120

    Übersicht Rhetorische Figuren

    Rhetorische Figur

    Beispiele

    Beschreibung

    Hinweis

    Versuche dir jedes Stilmittel mit einer kleinen Zeichnung oder Skizze zu veranschaulichen.

    Allegorie

    Gott Amor(für Liebe)

    Greis (für Alter)

    Justitia (für Gerechtigkeit)

    konkrete Darstellung abstrakter Begriffe,

    Abstraktes wird veranschaulicht

    (oft durch Personifikation)

    Alliteration

    Milch macht müde Männer munter.

    Bei Wind und Wetter.

    Titel, Thesen, Temperamente.

    Wiederholung der Anfangsbuchstaben bei Wörtern

    Anapher

    Wenn du zur Arbeit gehst/

    wenn du am Bahnhof stehst;

    Er schaut nicht die Felsenriffe/

    Er schaut nur hinauf

    Wiederholung gleicher Wörter am Satz-/Versanfang

    Antithese

    Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang.

    Die Armen und die Reichen.

    Entgegenstellung

    Apostrophe

    Herr! Oh, Herr!

    Feierliche oder betonte Anrede

    Chiasmus

    Ich schlafe am Tag, in der Nacht wache ich.

    Überkreuzstellung (semantisch/syntaktisch)

    Correctio

    Sie war von schöner, von außergewöhnlich schöner Gestalt.

    Korrektur eines zu schwachen Ausdrucks

    Ellipse

    Je später der Abend, desto schöner die Gäste.

    Unvollständiger Satz, Auslassung eines Satzteils/Wortes, das leicht ergänzbar wäre

    Epipher

    Ihr überrascht mich nicht,

    erschreckt mich nicht.

    Wiederholung gleicher Wörter am Satz-/Versende

    Euphemismus

    einschlafen (statt sterben)

    Nullwachstum (statt Stillstand)

    Beschönigung

  • https://www.tutory.de/w/339ec120
    Hyperbel

    wie Sand am Meer

    ein Meer von Tränen

    im Schneckentempo vorankommen

    (starke) Übertreibung

    Inversion

    Schwer war die Aufgabe nicht.

    Spät kam er, aber er kam.

    Umkehrung der üblichen Wortstellung zur Begriffshervorhebung

    Ironie

    Das hast du ja mal wieder toll hinbekommen.

    Unwahre Behauptung, die erkennen lässt, dass das Gegenteil gemeint ist.

    Klimax

    Ich kam, sah und siegte.

    Dabeisein, mitmachen, gewinnen.

    Steigernde Reihung von Wörtern und Wortgruppen (meist dreigliedrig)

    Lautmalerei

    donnern, nuckeln, rascheln, stampfen

    kuckkuch, miau

    Wortbedeutung ist hörbar, Nachahmung von Naturlauten oder Klängen

    Litotes

    Es ist nicht unwahrscheinlich.

    Sie ist nicht unattraktiv.

    Er hat nicht wenig darunter gelitten.

    Bejahung durch doppelte Verneinung.

    Metapher

    Er hat ein Herz aus Stein.

    Das Loch in der Rentenkasse.

    Auf Messer's Schneide schwebt das Glück.

    Bedeutungsübertragung, bildhafter Ausdruck, der sich auf abgekürzten Vergleich zurückführen lässt

    Oxymoron

    geliebter Feind

    weniger ist mehr

    enge Verbindung scheinbar widersprüchlicher Begriffe

    Parallelismus

    Das Schiffchen schwebt,

    der Webstuhl kracht.

    Wiederholung gleicher syntaktischer Fügungen

    Paronomasie

    Lieber arm dran, als Arm ab.

    Wortspiel durch Verbindung klangähnlicher Wörter

    Paranthese

    Wir alle wurden - das sei nicht verschwiegen - von der Situation überrascht.

    Einbettung eines selbstständigen Gedankens in einen Satz. Abgrenzung erfolgt i.d.R. durch Gedankenstriche.

  • https://www.tutory.de/w/339ec120
    Personifikation

    Die Sonne lacht.

    Das Wetter macht einen Strich durch die Rechnung.

    Vater Staat

    Vermenschlichung. Abstrakte oder unbelebte Erscheinungen werden mit Eigenschaften, Gefühlen, Absichten ausgestattet.

    Pleonasmus

    ein weißer Schimmel,

    die breite Masse;

    der nasse Regen

    Wiederholung eines charakteristischen, semantischen Merkmals

    Rhetorische Frage

    Wer ist schon perfekt?

    Scheinfrage, die keine Antwort verlangt

    Symbol

    Taube (für Frieden)

    Ring (für Treue und Ewigkeit)

    Kreuz (für Christentum)

    Sinnbild, das über sich hinaus auf etwas Allgemeines verweist; meist ein konkreter Gegenstand , in dem ein allgemeiner Sinnzusammenhang sichtbar wird

    Tautologie

    nie und nimmer

    voll und ganz

    in Reih' und Glied

    Wiederholung eines Begriffes durch Wörter mit gleicher Bedeutung (Zwillingsformel)

    Vergleich

    stark wie ein Löwe

    langsam wie eine Schnecke

    Verknüpfung zweier Bereiche durch Hervorhebung des Gemeinsamen

    Wiederholung

    Für nichts und wieder nichts.

    Er läuft und läuft und läuft.

    Häufung gleicher sprachlicher Mittel

    Lerntipp

    Um rhetorische Mittel zu festigen, müssen diese wieder und wieder (Wiederholung) geübt werden. Dazu kannst du eine Lernkartei anlegen. Übertrage dazu die Begriffe auf Karteikarten (DIN A6 oder A7), schreibe die Definition auf die Rückseite. Innerhalb einer zweiten Kartei kannst du ebenfalls die Begriffe auf die Vorderseite, nun aber Beispiele auf die Rückseite schreiben. Diese kannst du im Deutschunterricht sondern auch in anderen Fächern wie Politik oder Englisch sammeln.